DE talk:Tag:junction=roundabout

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Kreisverkehre und ÖPNV

Wie soll man am besten bei Kreisverkehren verfahren, die von Buslinien benutzt werden? Wenn der Kreisel ein Kreis bleibt, taucht der auch so in der Relation auf, aber der Bus fährt ja nicht wirklich einmal drum rum. Ich würde die Straßenbeziehung daher entsprechend an den Kreuzungspunkte aufknüpfen, oder? --akbo 18:19, 29 November 2010 (UTC)

Man sollte den Kreis trennen, jedoch ist es auch dann nötig den Tag junction=roundabout zu verwenden. Dann bleibt es auch als Kreisverkehr und da dürfte es dann kein Problem geben. Ich tagge noch zusätzlich oneway=yes um sicher zu gehen. —Preceding unsigned comment added by NUP (talkcontribs) 23:52, 30. Dez. 2010
Nein, man sollte den Kreisel als Ganzes belassen. Man kann aus der Relation jederzeit eindeutig schließen, welcher Teil des Kreisels befahren wird, da der Weg davor den Einfahrpunkt bestimmt und der Weg dahinter den Ausfahrpunkt. Da bekannt ist, in welcher Richtung der Kreisel befahren wird, ist damit klar, welcher Teil des Kreisels befahren wird. Wenn man umgedreht Kreisel hat, die von sehr vielen Relationen benutzt werden (Buslinien, Fußgängerrouten, Fahrradrouten, Autorouten usw.), dann werden Relationen im Bereich der Kreisels durch die vielen kleinen Stücke sehr kompliziert. Insbesondere wenn man im Kreisel einen weiteren Split vornimmt, um eine neue Route vermeintlich genauer darstellen zu können, werden die anderen Routen dabei u.U. unterbrochen. Zusammengefasst:
  • Kreisel gesplittet: Vermeintlich genauer, stimmt aber nicht, aber Preis hoher Komplexität der Routen
  • Kreisel in einem: Selber Informationsgehalt, viel einfacher darzustellen, langfristig viel besser zu warten.
--Bicycle tourer (talk) 13:50, 26 September 2018 (UTC)