Talk:Bremen/Lokalitäten des Bremer Verkehrsnetzes

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Sankt-Jürgen-Str. / Bismarckstr.

Jemand hatte das Kliniksgelände, vor allem als Kulturdenkmal, viel zu weit in die Kreuzung hinein gezeichnet und mit einem liebevoll mit unendlich vielen Punkten gezeichneten Bogen abgeschlossen, später noch einmal meinen ersten Korrekturversuch revertiert.

Gestern abend habe ich mir die (nur etwa 200 m von meiner Wohnung entfernte) Stelle ganz genau angesehen, der Bogen und damit die zur Kreuzung (öfentliche Verkehrsfläche) gehörende Grünfläche ist noch größer, als von mir zunächst eingeschätzt. Sowohl rechtwinklig von der Bismarckstr. als auch rechtwinklig von der St.-Jürgen-Str. aus betrachtet reicht der Bogen des Klinikzauns bis vor das Gebäude der Medizinischen Klinik = "Inneren". Die Gruppe von fünf Ahornbäumen steht also außerhalb des Zauns.--Ulamm (talk) 15:35, 22 July 2014 (UTC)

Die Änderungen an der amenity=hospital Fläche ist OK. Allerdings sollte man dabei nicht Objekte verändern, die davon unabhängig sind oder man nicht kennt.--U715371 (talk) 22:25, 25 September 2014 (UTC)

Bushaltestellen

Die Position der Bussteige und Bushäuschen im Verhältnis zum Radweg ist dokumentationswürdig.--Ulamm (talk) 07:24, 5 August 2014 (UTC)

Was genau ist denn unklar?--U715371 (talk) 22:26, 25 September 2014 (UTC)

Lilienthal: Hauptstraße und Falkenberger Landstraße

Es besteht noch reichlich Erfassungebedarf:

Meine Motivation hält sich in Grenzen. Ich habe keine Lust, etwas konstruktiv beizutragen, das dann von dir wieder umgetaggt wird, was ich dann aber wiederum nicht zurücktaggen darf. Mal ganz abgesehen davon, dass man mit dir anscheinend nicht reden kann, ohne andauernd beleidigt zu werden - was jede Diskussion mit dir unmöglich macht.--U715371 (talk) 23:20, 5 October 2014 (UTC)

Parkallee

User:517371 (wahrscheinlich identisch mit Wiki-User:U715371) hat zur Durchsetzung seines Radweg=Path-Tagging, für das er noch keinen vernüftigen Grund angegeben hat, meine Einträge in der Parkallee revertiert, und dabei die Information zerstört, dass die Radwege der Parkallee nicht (mehr) benutzngspflichtig sind. Seine Zerstörungsarbeit ist Änderungssatz: 25662714. Ist bitte jemand so nett und stellt meine Einträge wieder her?!--Ulamm (talk) 20:04, 25 September 2014 (UTC)

Bitte daran denken: Jeder hat das Recht eine Darstellung genauer zu machen und falsche Daten durch korrekte zu ersetzen, aber niemand hat das Recht, korrekte Daten zu entfernen oder sonstwie die Genauigkeit einer Darstellung zu vermindert.--Ulamm (talk) 20:12, 25 September 2014 (UTC)

User:517371 != User:U715371. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Trotzdem ein sehr interessanter Zufall.
Ich muss der Darstellung von ulamm widersprechen. Dass die Beiträge von ulamm extrem Fehlerhaft sind ist bereits einigen Mappern bekannt - was ich daraus ableite, dass ich darauf angesprochen wurde. Außerdem sind die Änderungen großteils unnötig, da bisheriges Tagging die Situation vor Ort genauso wiedergegeben hat. Zuletzt hat ulamm auf gängigen Fahrrad-Mapping-Seiten im Wiki umfangreichen undiskutierte Änderungen vorgenommen und bisherige Praxis und von der Community angenommene Vorschläge ignoriert.--U715371 (talk) 21:55, 25 September 2014 (UTC)
Meinen Einträgen Fehlerhaftigkeit zu unterstellen, ist eine Lüge.
Auf jeden Fall hat User:517371 != User:U715371 mit seinem Revert keine Fehler entfernt, sondern seine Methode durchgedrückt, durch das ungenaue Tag highway=path die Kartendarstellungen mehrerer Renderer unzulässigerweise zu manipulieren.
Der Vorschlag, highway=cycleway und highway=footway nicht mehr zu verwenden und stattdessen alle autofreien Wege als highway=path zu taggen, ist bekanntlich von der Community nicht angenommen worden.--Ulamm (talk) 22:04, 25 September 2014 (UTC)
Es geht hier nicht darum einen Tag durchzusetzen. Trotzdem noch einmal zu der Lage: Wenn vorher highway=path getaggt war, kann ich keinen Grund finden, weshalb du es in highway=cycleway umtaggst.
Schlimmer ist aber sidewalk=* an highway=cycleway zu taggen - nirgendwo proposed und TagInfo sagt dazu im besten Fall etwa 2000 mal sidewalk=none. Andere Werte gibt es dort nicht einmal. Deine Variante dann auch noch auf gänige Seiten ins Wiki zu schreiben, ohne vorher anzufragen, ist einfach nur Wahnsinn. Die übrigen Fehler, die in fast jedem CS von dir sind, sind ja bereits bekannt.--U715371 (talk) 22:41, 25 September 2014 (UTC)
sidewalk=right/*=left oder footway=right/*=left an Radwegen ist bisher nicht üblich, aber nicht falsch.
  • Es hat mehrere Vorteile:
    • Es ermöglicht die Beschreibung von Radweg und Gehweg mit weniger und kürzeren Tags als segregated=yes
    • Es stellt die Lagebeziehung von Radweg und Gehweg eindeutig dar, die bei straßenbegleitenden Radwegen nicht in allen Ländern so selbstverständlich ist wie in Deutschland und die bei straßenunabhängigen Wegen nie selbstverständlich ist.
  • Die Tags als solche gibt es und ihre Bedeutung ist eindeutig.
  • Nur neue Tags brauchen Akzeptanz
    • damit nicht auf einmal ein Sachverhalt mit hundert verschiedenen Tags dargestellt wird.
    • damit sie von Renderern und Routern verstanden werden.
  • Es gibt keinen Anhalt, dass die Vewendung an Radwegen die Funktion von Renderern oder Routern stören würde.
  • Es gibt niemanden, den man um Erlaubnis fragen könnte, und daher auch niemanden, der es verbieten darf.
((Einschub:)) User:RobJN, der den Mapnik betreibt, findet mein Tagging gut: [[User talk:RobJN#footways beneath beside cycleways]].((Einschub Ende--Ulamm (talk) 19:42, 30 September 2014 (UTC)))
Darin unterscheidet sich dieses Tagging total von der Klassifizierung von Radwegen als highway=path
  • highway=path wurde zwar erlaubt, aber highway=cycleway dafür fallen zu lassen, wurde mehrheitlich abgelehnt.
    • Eine Korrektur von highway=path in highway=cycleway zu revertieren, ist damit ein Verstoß gegen eine der wenigen Entscheidungen der Community.
  • Schon bei sparsamer Verwendung ist highway=path vieldeutig, da schlechter Belag und unklare Zweckbestimmung eines Weges nicht unbedingt Hand in Hand gehen müssen.
  • eine von gängigen Renderern verstandene Abstufung wie bei tracktype=grade… fängt hier anscheinend erst bei Kletterpfaden an, jedenfalls verwendest du sie nicht.
  • Da ein großer Teil der Radwege unter Vernachlässigung ihrer Funktion von der Breite her unter highway=track fallen würde, ist highway=path für breitere und eindeutig definierte Radwege ein absolutes Fehltagging.
  • Die Verwendung von highway=path statt highway=cycleway stört die Funktion von Renderern und bewirkt unbrauchbare Kartenbilder.--Ulamm (talk) 00:28, 26 September 2014 (UTC)
--Ulamm (talk) 00:28, 26 September 2014 (UTC)
Das mit dem Verfälschen hat sich gerade erledigt, seit kurzem stellen die Mapniks auch highway=path + bicycle=designated als Radweg dar.--Ulamm (talk) 19:42, 30 September 2014 (UTC)

Hausherr und Fehler

Nochmal:

  • Niemand ist hier Hausherr.
  • Radwege als highway=path zu klassifizieren ist ein Fehler, weil es bei mehreren Renderern zu fehlerhaften Kartendarstellungen führt.
-1.--U715371 (talk) 23:14, 5 October 2014 (UTC)
  • Gehwege an Radwegen mit sidewalk=right bzw. footway=right/left darzustellen, ist zwar bisher nicht verbreitet, aber kein Fehler, weil die Tags etabliert sind und beim Rendern keine Fehler entstehen. Niemand kann eine Erlaubnis dazu erteilen oder verweigern--Ulamm (talk) 16:56, 26 September 2014 (UTC)
-1.--U715371 (talk) 23:13, 5 October 2014 (UTC)
Ein Schuldeingeständnis von dir habe ich auch nicht erwartet.--Ulamm (talk) 02:38, 6 October 2014 (UTC)

Schule in der Vahr

"Destination" ohne nähere Erklärung zeigt nicht, dass hier die Zufahrt per PKW ausdrücklich nur für Lehrer erlaubt ist, also mehr Privatweg oder Dienstweg, als das übliche "Anlieger frei".--Ulamm (talk) 19:34, 26 September 2014 (UTC)

Straße "An der Börse"

Bis gerade eben reichte der Straßenname "Obernstraße" bis zur Südostecke des Rathauses, obwohl alle Hausnummern der Obernstraße westlich der Hakenstraße liegen: Nr. 2 ist Peek & Cloppenburg und Nr. 1 der Bodyshop gegenüber.

Im Stadtplan von 1795 heißt die Verbindung von der Obernstraße zum Markt "An der Börse", nach der Alten Börse, die zwischen dieser Straße und dem Unser-Lieben-Frauen-Kirchhof stand. Der Weinkeller unter der Alten Börse (deutlich älter als jenes Börsengebäude) besteht heute noch und ist Teil des Ratsweinkellers.

Der Ratskeller selber gibt als Postadresse "Am Markt" 11 an, dort hat er eine Filiale.

Die beiden Geschäfte unter den Arkaden, Hachez und – Ecke Hakenstraße – der Laden des Martinshofs, geben "Am Markt 1" an, was sich, bei Eckhäusern ja nicht selten offensichtlich auf die Ostfassade des "Deutschen Hauses" bezieht, das sich entlang der Straße vom Markt bis zur Hakenstraße erstreckt.

In der topographischen Karte 1:2500, Blatt 8682 aus dem Jahr 1988, ragt das "K" von "Unser Lieben Frauen Kirchhof" bis zwischen die Straßenbahnschienen, allerdings ist dre Platz auch knapp.

Fragt sich also, wie die heutige Südseite des Unser-Lieben-Frauen-Kirchhofs bzw. Ostverlängerung der Obernstraße tatsächlich heißt.--Ulamm (talk) 21:19, 27 September 2014 (UTC)

Durch Nachfrage bei Geoinformation Bremen jetzt selbst geklärt: Unser Lieben Frauen Kirchhof erstreckt sich südwärts bis an die Fassade des Deutschen Hauses. Der Weg unter dessen Kollonade gehört wie das Haus selber zu Am Markt.--Ulamm (talk) 14:14, 29 September 2014 (UTC)

Zerstörungswut

User:U715371

  • hat mal wieder einige Radwege ohne Benutzungspflicht zu benutzungspflichtigen erklärt, indem er an den Fahrbahnen daneben bicycle=yes durch bicycle=use_sidepath ersetzt hat.
  • korrektes (neben Radwegen noch wenig verbreitetes aber zulässiges) Tagging von Gehwegen als sidewalk=right durch Chaos ersetzt: Mal steht jetzt an seinen "Pfaden" segregated=yes aber nichts über foot=*, mal foot=designated aber nichts über segregated=*. Nur bei einigen der von ihm revertierten Straßen steht beides.
  • Seine Wüterei verkauft er als
revert due to vandalism by user ulamm (e.g. removed foot-tags at sidepath for foot and bicycle etc)
Geschlossen vor etwa 2 Stunden von 715371 · #25743652
  • wohlgemerkt ist es ja einer der Vorteile des sidewalk=right- (bzw. bei straßenunabhängigen Wegen footway=right vs. left-) Tags, dass es zwei Tags ersetzt: foot=designated und segregated=yes.
    • (Der zweite Vorteil ist, dass auch bei straßenunabhängigen Wegen dargestellt ist, wie Fußweg und Radweg zu einander liegen. Insofern sind sogar drei Tags durch eines ersetzt.)

--Ulamm (talk) 13:15, 29 September 2014 (UTC)+Ulamm (talk) 18:59, 29 September 2014 (UTC)

Das Path-Problem hat sich vor Kurzem reledigt, weil die Mapniks auf einmal auch path + bicycle=designated als Radweg erkennen. Die Umstellung muss wirklich sehr neu sein, an einem Stück der Parkallee (gegenüber der Emmastraße) steht noch die alte Path-Signatur, obwohl es genauso getaggt ist wie die benachbarten Abschnitte.--Ulamm (talk) 18:32, 30 September 2014 (UTC)

Vandalismus am und im Bürgerpark

User:U715371 ist ein hemmugsloser Vandale.

  • Ich hatte gestern nach Recherche vom selben Abend
    • sein Fehl-Tagging des Gehwegs der Findorffallee (hat er als eigenständigen Parkweg für Fußgänger und Radfahrer dargestellt) korrigiert
    • den Reitweg separat gezeichnet, weil der auf einem Großteil seines Verlaufs nicht gerendert wurde, während auf dem kurzen Stück östlich der Waldbühne der parallele Fuß-und Radweg, immerhin Teil von Fahrradwegweisungen, nicht dargestellt wurde.
Alles was du hinzugefügt hast, hat vorher schon in anderer Form existiert.--U715371 (talk) 22:18, 5 October 2014 (UTC)
  • Der Gehweg war nicht als Gehweg eingetragen, sondern als Weg für Fußgänger und Radfahrer.--Ulamm
  • Aus dem von dir wiederhergestellten groben Mapping wird östlich der Waldbühne in den Mapniks nicht klar, dass dort ein Weg für Fuß und Rad mit Fahrradwegweisung verläuft und beim Bürgerparkundweg nirgends klar, dass es daneben einen Reitweg gibt. "Segregated" ist teilweise vergessen und funktioniert bei bei drei zugelassenen Verkehrsarten sowieso nicht. --Ulamm (talk) 23:40, 5 October 2014 (UTC)

Chronik:

  • Weg hinter Alleebäumen und Parkplätzen der Findorffallee trotz schlechter Oberfläche (und obwohl fast alle auf der Fahrbahn gehen) der Gehweg dieser Straße. Der sandige Reitweg entlang des Bürgerpark-Ringweges ist kaum begehbar und nicht befahrbar.
    Geschlossen vor etwa 13 Stunden von ulamm · #25799122
  • Der sandige Reitweg entlang des Bürgerpark-Ringweges ist kaum begehbar und nicht befahrbar.
    Geschlossen vor etwa 13 Stunden von ulamm · #25799411
  • revert: Änderungen enthalten zu viele Fehler
    Geschlossen vor etwa 2 Stunden von 715371 · #25804675

Mein einziger "Fehler" war gewesen, dass ich die Parkplätze zwischen Fahrbahn und Fußweg der Findorffallee, die den Zusammenhang beider als Teil derselben Straße verdeutlichen, nur mit ein paar nodes grob skizziert hatte, weil man sie wegen der freien Flächen unter den Alleebäumen nicht als zusammenhängende Fläche darstellen kann.--Ulamm (talk) 10:55, 2 October 2014 (UTC)

Vielleicht ist es einfach eine lächerliche Retourkutsche

  • Weil das neue Rendering der Mapniks von "highway=path + bicycle=designated" als Radweg seinem path-tagging einen großen Teil seiner Wirkung nimmt.
  • Weil ich an 'zig Kilometern von Bremer Straßen mit nicht mehr benutzungspflichtigen Radwegen das bicycle=use_sidepath, das wahrscheinlich er dort eingetragen hatte (Eine seiner Mapping-Sitzungen vor ein paar Monaten hat als Änderungskommentar etwa: "use_sidepath eingetragen") , zu bicyle=yes korrigiert habe.
    • Als das Tag im Mai diesen Jahres beschlossen wurde, waren diese Radwege teils seit ein bis zwei Jahren, teils seit über zehn Jahren nicht mehr benutzungspflichtig, also länger, als es OSM gibt.
    • Um sein Fehltagging zu vermeiden, hätte er großenteils nicht einmal hinfahren müssen: GoogleMaps Streetview zeigt beispielsweise Waller und Gröpelinger Heerstraße ohne blaue Radwegschilder.--Ulamm (talk) 12:19, 2 October 2014 (UTC)
GoogleMaps Streetview ist keine zulässige Quelle.--U715371 (talk) 22:51, 5 October 2014 (UTC)
Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber wegen Streetview vorsichtshalber auf die Behauptung einer Benutzungspflcht zu verzichten, bis man die Richtigkeit überprüft hat, ist korrekter, als blind eine zu behaupten.
-1. Das ändert nichts an den Lizenzproblemen. Wenn es jemand macht, dann ist es eben so und könnte wegen dieser Lizenzprobleme gelöscht werden. Aber das hier als Vorschlag anzuführen, obwohl du das inzwischen weißt, ist einfach nur falsch.--U715371 (talk) 00:50, 6 October 2014 (UTC)
Außerdem warst du es doch, der Radwegbreiten anhand von Luftbildern abschätzen wollte.--Ulamm (talk) 23:33, 5 October 2014 (UTC)
Wenn man Vorwürfe macht, sollten sie wenigstens richtig sein und im passenden Kontext.--U715371 (talk) 00:50, 6 October 2014 (UTC)

keine persönlichen Attacken!

Ich kenn mich mit Radwegemapping nicht aus. Aber User 715371 kenne ich als sehr gesprächsbereiten und besonnen handelnden Mapper. Also, ulamm: 1.: Hör mit der Kampagne gegen ihn auf. Und 2.: Überleg mal, wie es dazu gekommen ist, dass er deine Edits revertiert... --Geogast (talk) 14:04, 4 October 2014 (UTC)

  • Ich habe sein Path-Mapping korrigiert, das bis zur jüngsten Verbesserung von Mapnik und OSM-de die Qualität von "Mapping for the renderer" = unzulässiger Manipulation des Kartenbildes hatte, indem es eingetragene Informationen, die sie eigentlich darstellen sollten, durch falsche Etikettierung vor ihnen verbarg.
Dann sag mir weshalb das so falsch sein sollte. Ich könnte dir eventuell eine Begründung geben, weshalb highway=path für manche Fälle nicht so toll ist, aber ich werde sie dir nicht sagen, solange du immer wieder mit den falschen Argumenten ankommst. Ich vermute mal, dass die Begründung nicht im Wiki steht.--U715371 (talk) 23:09, 5 October 2014 (UTC)
Ich habe im Deutschen und im Englischen Wiki und in der Seite über die Abstimmung, mit Stichwortsuche sogar im gesamten Wiki, nach einer Begründung für die vorgeschlagene Löschung von "cycleway" und "footway" gesucht und keine gefunden.--Ulamm (talk) 02:34, 6 October 2014 (UTC)
  • Ich habe in meinen Bearbeitungskommentaren darauf hin gewiesen, dass 'zig Kilometer Bremer Straßen, wo im Mai – größtenteils oder vollständig von ihm – Radwegebenutzungspflicht eingetragen worden war (bicycle=use_sidepath) zu diesem Zeitpunkt keine mehr bestand. In einem großen Teil war sie schon aufgehoben worden, bevor OSM gegründet wurde.
  • Aus diesen Problemen geht schon hervor, dass seinen Kenntnissen an Mappingtechnik eine große Ahnungslosigkeit in Sachen Radverkehr gegenüber steht bzw. stand (in bisschen hat er seit Mai/Juni dazugelernt).
  • Nach der ersten Stammtischsitzung, an der ich teilgenommen habe, habe ich noch bis etwa ein Uhr nachts mit ihm diskutiert, aber er ist ein Meister der Unlogik und im Verkennen von Tatsachen.
Danke, wenn du mich als Meister von allem bezeichnest, das nicht logisch ist. Das schließt ja nicht aus, dass so einer ein Meister der Logik sein kann. Welche Tatsachen verkennen? Ich weiß nicht was du damit meinst. Solche pauschalen Äußerungen muss ich automatisch für falsch halten.--U715371 (talk) 23:09, 5 October 2014 (UTC)
  • Weil ich ihn nicht als Alphatier akzeptiere, spielt er mir gegenüber den Dorftyrannen.
  • Er hat auch Einträge von mir gelöscht, in denen keine straßenbegleitenden Radwege vorkamen:
  • die korrkete Darstellung des Gehwegs der Findorffallee als Gehweg
  • Die Darstellung der Reitwege im Bürgerpark, die bekanntlich aus weichem Sand bestehen und damit kaum begehbar und nicht befahrbar sind, also kein Bestandteil der daneben verlaufenden Wege für Fußgänger und Radfahrer.
  • Die fast vollständige Darstellung der Dächer des Rathauses.
Was wiederum Vandalismus von dir gegenüber meinen Beiträgen ist. Wenn du da etwas änderst und nicht einmal fragst, ist das Wahnsinn. Du hast beim Haus daneben nicht einmal die etabliertesten Tags gekannt. Da braucht man keinen Gegen-Check mehr zu machen, ob du da einen Fehler eingebaut hast.--U715371 (talk) 22:58, 5 October 2014 (UTC)
Ich habe die Würfel zu Dächern zurechtgebogen und für die noch nicht vorhandenen tags und zusätzlichen Dachteile eine brauchbare Anleitung gefunden.
Einträge zu löschen ohne sie auch nur anzusehen, ist der absolute Gipfel an Fehlverhalten.--Ulamm (talk) 02:34, 6 October 2014 (UTC)
  • Das ist keine Besonnenheit, sondern eine Flegelhaftigkeit die man einfach nicht hinnehmen kann.
  • Da mir noch Software und deren Beherrschung fehlen, um seine Reverts wiederum zu revertieren, bleibt mir nichts übrig, als euch und damit die Öffentlichkeit auf sein Fehlverhalten hinzuweisen.--Ulamm (talk) 15:54, 4 October 2014 (UTC)
Du hast das mit "Mapping for the renderer" = unzulässiger Manipulation des Kartenbildes immer noch nicht verstanden. Damit ist das gemeint was du machst: So taggen, dass es irgendwie auf einer Karte der Wahl gerendert wird. In manchen Fällen wird das toleriert, aber hier muss das einfach nicht sein. Vor allem nicht, wenn die Kritik nicht dem Tagging, sondern dem Rendering gilt. Wenn du das Tagging nicht sinnvoll fändest, wäre ich bereit zu diskutieren.
Informationen falsch zu deklarieren, so dass sie von den gängigsten Renderern nicht erkannt werden, obwohl diese Renderer für die Darstellung dieser Informationen angelegt sind, ist Manipulation des Kartenbildes und damit Mapping for the Renderer, in diesem Fall deren Sabotage.
Aber seit Kurzem erkennen die beiden Renderer ja auch Access-Tags, so dass du sie nicht mehr so leicht sabotieren kannst.
Falls du aber irgedwann einen Teil der jetzt dargestellten Radwege in einer Weise umtaggen solltest, dass sie wieder aus dem Kartenbild verschwinden, überführst du dich damit selber der Sabotage.--Ulamm (talk) 02:34, 6 October 2014 (UTC)
Ohne Diskussion von dir, sehe ich keinen Grund weshalb irgendwer Daten doppelt hinzufügt. Schon gar nicht verständlich ist, dass du das "Recht" hast meine Beiträge umzutaggen, während ich das bei deinen nicht dürfen sollte. Man kann ja vorher wenigstens mal nachfragen, wenn man weiß, dass einer der Beitragenden etwas dagegen hat.--U715371 (talk) 22:35, 5 October 2014 (UTC)
Bei der Abstimmung 2008 war die Mehrheit für die Beibehaltung von "cycleway" und "footway" größer als die für die Einführung von "path". Nur ein Viertel der Votanten war für die Abschaffung. Insofern habe ich deine Einträge entsprechend der Entscheidung der Community korrigiert.--Ulamm (talk) 02:34, 6 October 2014 (UTC)

Denkmalgeschützte Objekte

Die Statistik zeigt zwar, dass Denkmalstags vor allem für Linien vergeben wurden, aber eigentlich ist das völlig unlogisch: Denkmalgeschützt ist entweder ein Gebäude wie zum Beispiel Haus Rohlandseck, oder ein Ensemble von Gebäuden wie die Liebfrauenkirche mit den angebauten Häusern oder meinetwegen ein Areal.

In den ersten beiden Fällen gehört das Denkmalschutztag an dieses Gebäude als Haus wie beim Müllerhaus in Schwachhausen, oder bei komplexen Gebäuden wie Haus Rohlandseck an dieses Gebäude als Relation, oder wie bei Liebfrauen an den Gebäudekomplex als Relation.
Wem das zu schwierig ist (Klinikum Mitte mit Gebäuden, Zäunen und Bäumen), der mag eine Fläche als denkmalgeschützt taggen, was laut Vorschlag durchaus möglich ist, aber seltsamerweise noch niemand gemacht hat.
Eine Linie als dankmalgeschützt zu taggen, wie bisher offensichtlich die meisten gemacht haben, ist nur in wenigen Fällen logisch, etwa bei einer Brücke oder Landstraße. Aber selbst da steht nicht selten eigentlich ein Ensemble unter Denkmalschutz, wie beispielsweise die Via Appia mit den Grabmälern an ihrem Rande.

Bei Haus Rolandseck habe ich mich zwar über die Korrektur von building:part=yes auf building:parts=vertical gefreut (Die Anleitung hatte ich nicht gefunden und bei den Gebäuden die ich mir als Vorbild angesehen hatte, war nicht so getaggt worden), aber die Umsetzung des Denkmal-Tags von der Gebäude-Relation auf die unlogische und hier ganz überflüssige Linie finde ich ärgerlich.--Ulamm (talk) 20:29, 5 October 2014 (UTC)

Soweit sind die Denkmalschutz-Objekte fast alle von Nkbre beigetragen. Dass sie eine eigene Linie haben ist oft deshalb sinnvoll, weil z.B. der Denkmalname vom Gebäudenamen abweicht (weil z.B. veraltet). Manchmal sind aber auch nur Gebäudeteile Denkmalgeschützt.--U715371 (talk) 22:48, 5 October 2014 (UTC)
Beim Rohlandseck sind Name und Grenzen von Gebäude und Denkmal identisch.
Die Kirche Unser Lieben Frauen ist als building, heritag, historic:Church und Denkmal eingetragen, aber ihre Gebäudeteile zu einer namenlosen Relation zuasmmengefasst.--Ulamm (talk) 02:56, 6 October 2014 (UTC)

Knochenhauerstraße–Wegesende–Spitzekiel

Tobias' Tagging verrät zwar, dass man in beiden Richtungen durch diese Straßen radeln darf, stellt die Straßengestaltung aber falsch dar:

  • oneway:bicycle=no an der Fahrbahn passt nicht zum durchaus korrekten cycleway=opposite_track, sondern suggeriert, dass am auf der Fahrbahn gegen die Einbahnrichtung radeln dürfte.
  • In Map_features→Paths steht unter der Zwischenüberschrift "Cycleway tagged on the main roadway or lane" nur bei "opposite_lane" der Vermerk "Used together with oneway:bicycle=no", nicht aber bei "opposite_track". Das ist auch logisch:
    • Eine Fahrbahn mit einer opposite_lane besteht aus einem (oder mehreren) Richtungsfahrstreifen für alle Fahrzeugarten und einem Richtungsfahrstreifen nur für Fahrräder.
    • In einer Straße mit einem opposite track umfasst die Fahrbahn nur Richtungsfahrstreifen einer Richtung.
  • Korrekt wäre eine der folgenden Notierungen:
    • cycleway=opposite_track (oder genauer aber wahrscheinlich von vielen Auswertungsprogrammen nicht verstanden cycleway:left=opposite_track) ohne oneway:bicycle=*, wenn man voraussetzt, dass "opposite_track" impliziert, dass dieser Radweg nur gegen die Einbahnrichtung der Fahrbahn benutzt werden darf.
    • cycleway:left:backward:oneway=yes (Die Baustein-Software schafft das nicht :) als deutliche Gegenüberstellung zu Einbahnstraßen mit Zweirichtungsradweg.--Ulamm (talk) 15:57, 16 November 2014 (UTC)

Lieber(?) Tobias,

  • oneway:bicycle=no ist eindeutig falsch, wenn der Radverkehr entgegen der Einbahnrichtung der KFZ nicht auf, sondern neben der Fahrbahn geleitet wird.
  • deine Einsatzgrenzen für separate Wegelinien für Radwege lassen sich weder aus den englischen Artikeln im OSM-Wiki begründen (Key:cycleway#Supplementary details und Tag:highway=cycleway), noch sachlich und logisch.
  • durch die Pollerreihen gibt es im Straßenzug Knochenhauerstraße – Wegesende – Spitzenkiel eine große Zahl von Objekten, die eindeutig zwischen Fahrbahn und Radweg stehen. Dieser Lokalisationsbezug lässt sich ohne separate Wegeline nicht dokumentieren.
  • Der signalisierte Fußgängerüberweg im Zuge der Sögestraße verbindet die Fußgängerstraße eindeutig nur mit dem westlichen Gehweg des Abschnitts am Herdentor.
    • Und an diesem ist gerade wegen des Fehlverhaltens einzelner Radler darzustellen, dass nicht nur unter der Kolonnade des Eckhauses Fußweg ist, sondern auch zwischen Säulen und Bordstein.--Ulamm (talk) 23:45, 9 December 2014 (UTC)

Irgendwann zwischen gestern Abend und heute Vormittag hatte Tobias schon wieder die genaue Lage des Radwegs und die Richtungsspezifikationen von Fahrbahn und Radweg zerstört. Die Entfernung eingetragener Informationen aus der OSM Datenbank ist blanker Vandalismus.--Ulamm (talk) 21:18, 16 December 2014 (UTC)

Marcusallee – und unser Vandale

  • recent own reseach: cycleway no more obligatory and no more bidirectional. New Schutzstreifen for cycling westward, tagged "soft_lane", hoping for a second voting. Cross connections not yet complete. Bus 31 actively not touched.

Geschlossen vor etwa 14 Stunden von ulamm · #27106687

  • revert: tagging bisher war nicht obligatorisch. oneway=yes für radweg ist falsch. radweg verläuft direkt neben straße/parkstreifen, kein eigener Weg nötig.

Geschlossen vor etwa eine Stunde von 715371 · #27120971

--Ulamm (talk) 23:35, 29 November 2014 (UTC)

  • Danach habe ich die differenzierte Darstellung wiederhergestellt.

Wohlgemerkt:

  • Die Marcusallee hatte westlich der Autobahn immer nur einen einzigen Radweg.
  • Bis vor 1–2 Wochen war das ein benutzungspflichtiger Zweirichtungsradweg.
  • Jetzt ist es ein Ein-Richtungs-Radweg ohne Benutzungspflicht. Für die gegenrichtung gibt es einen Schugtzstreifen auf der Fahrbahn.
  • Den vorher eingezeichneten und von Tobias wiederhergestellten Stummel an linksseitigem Radweg auf der Nordseite gab es nie.
--Ulamm (talk) 00:05, 30 November 2014 (UTC)

Und aktuelle Fotos zur Marcusallee siehe https://www.dropbox.com/sh/bmwf96z566c4tmu/AAD_eFdZYoG794VR1sen5lPHa?dl=0

Gruß, Ulamm (talk) 20:05, 30 November 2014 (UTC)

Auf den Häfen

Humboldtstraße x Auf den Häfen

Die Piktogramme auf Fahrbahn und Radweg sind schon seit April 2014 da. Wer danach die neue Verkehrsregelung in OSM verschleiert hat, ist als böswillig u/o inkompetent zu betrachten. Der Wegweiser zur Radstation hing noch einige Monate aus der Zeit des Zweirichtungsradwegs. Erst am 1.12.2014 wurde er auf die rechte Fahrbahnseite umgehängt.--Ulamm (talk) 02:49, 10 December 2014 (UTC)

Auch hier hatte Tobias = User 715371 in den letzten 24 Stunden seiner Zerstörungswut freien Lauf gelassen. Die Entfernung eingetragener Informationen aus der OSM Datenbank ist blanker Vandalismus.--Ulamm (talk) 21:20, 16 December 2014 (UTC)

Problem mit dem Tag "mandatory"

Das Tag "mandatory" wurde für cycle lanes = Radfahrstreifen im Vereinigten Königreich eingeführt. Und da besteht die Pflicht nur darin, dass Motorfahrzeuge sie nicht befahren dürfen, Zitat aus der Seite der Cambridge Cycling Campaign:

Mandatory cycle lanes
So what's a mandatory cycle lane, then? Now the first thing to stress is that the term 'mandatory' refers to motorists, not to cyclists. It means that it is mandatory that motorists keep out of a mandatory cycle lane. It does not mean that it is mandatory that cyclists keep in the lane.

(Ende des Zitats)--Ulamm (talk) 22:26, 16 December 2014 (UTC)