DE:Organised Editing Guidelines

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search

Richtlinien zur Organisierten Bearbeitung

Genehmigt November 2018

(inoffizielle Übersetzung, siehe #Originalfassung)

Vorwort

Die OpenStreetMap wird von ihrer Gemeinschaft betrieben. Obwohl ursprünglich von Einzelpersonen unterstützt, haben das anhaltende Wachstum und die Popularität von OSM auch organisierte Kartierungs-Leistungen hervorgebracht, beispielsweise durch Unternehmen, die Kartierungs-Teams beschäftigen, oder durch unbezahlte Gruppen wie Schulklassen, deren Mitarbeit an OSM angeleitet wird.

Organisierte Kartierungs-Leistungen sind ein wichtiger Bestandteil der heutigen OSM-Beitragslandschaft und tragen, wenn sie gut gemacht werden, dazu bei, OSM zu verbessern und breiter einzusetzen.

Die OSM-Stiftung hat die folgenden Richtlinien erstellt, die Erwartungen, Konsens und bewährte Konventionen zusammenfassen, die auf Diskussionen mit der Gemeinschaft, dem OSMF-Beirat und humanitären Kartierungs-Leistungen basieren. Ihr Ziel ist es, sowohl für Initiativen zur organisierten Kartierung als auch für die Gemeinschaften einen Rahmen zu schaffen, um eine gute organisierte Kartierung zu fördern. Sie sind nicht für Gemeinschaftsaktivitäten gedacht, wie z. B. Mapping-Partys unter Freunden oder die Durchführung einer Präsentation über OSM in einem lokalen Verein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Richtlinien anwenden sollten, wenden Sie sich für Ratschläge an die lokale Gemeinschaft.

Sie sind keine Vorschrift, aber ihnen zu folgen ist der beste Weg, um Ihrer organisierten Bearbeitung zum Erfolg zu verhelfen und um konstruktive Rückmeldungen von der Gemeinschaft zu erhalten.

Anwendungsbereich

Die Richtlinien zur Organisierten Bearbeitung gelten für alle Bearbeitungen, an denen mehr als eine Person beteiligt ist und die unter einer oder mehreren erheblichen, wesentlichen und koordinierten Bearbeitungsinitiativen zusammengefasst werden können. Sie sind in erster Linie auf die Kartenbearbeitung ausgerichtet, können aber auch auf andere Aspekte des Projekts, wie z. B. das Wiki, angewendet werden.

Vorgehen

Es ist vielleicht nicht immer einfach oder möglich, alle Punkte abzuhaken. Eine bestmögliche Herangehensweise wird erwartet und ist ausreichend; von umfangreicheren Initiativen werden größere Anstrengungen erwartet.

Dokumentation im Wiki

Organisierte Bearbeitungen sollten eine Wiki-Seite mit dem Namen [[Organised_Editing/Activities/Name der Aktivität]] für die jeweilige Aktivität haben und die Seite in der Liste unter Organised_Editing/Activities aufnehmen. (Beispiel-Wiki-Seiten sind hier). Dies ist nicht nur nützlich für die Interaktion mit der Gemeinschaft, sondern auch eine gute Vorab-Checkliste und eine Möglichkeit, konstruktive Rückmeldungen zu erhalten. Diese Seite sollte, wo zutreffend, wahrheitsgemäß beschreiben:

  • die koordinierende Person oder Organisation,
  • eine Möglichkeit, den Organisator zu kontaktieren,
  • ein eindeutiges Hashtag, das in den Kommentaren des Änderungssatzes verwendet wird,
  • das Ziel der Aktivität, wobei auch erklärt wird, warum das Ziel verfolgt wird,
  • der Zeitrahmen für die Aktivität,
  • alle verwendeten nicht standardisierten Tools und Datenquellen sowie deren Nutzungsbedingungen,
  • Links, über die die Gemeinschaft auf nicht standardisierte Tools oder Datenquellen zugreifen kann,
  • die Konten der teilnehmenden Personen, die identifiziert werden wollen, mit allen Einzelheiten, die sie aufnehmen möchten,
  • falls der Erfolg oder die Leistung der Teilnehmer in irgendeiner Weise gemessen wird, eine Beschreibung der dafür verwendeten Metriken,
  • falls die Teilnehmer Schulungsmaterial oder schriftliche Anweisungen erhalten, eine Kopie oder einen Link zu diesen Materialien,
  • Pläne für eine "nachträgliche Bereinigung" zur Überprüfung von Änderungen, insbesondere wenn die Aktivität neue Mitwirkende für OpenStreetMap einführt,
  • nach Abschluss der Tätigkeit, oder bei anhaltenden Einsätze mindestens einmal im Monat, eine Beschreibung der Ergebnisse.

Wenn eine Organisation viele verschiedene Aktivitäten hat, kann sie eine Seite für die Organisation erstellen, die die gemeinsamen Elemente auflistet, und von jeder Aktivitätsseite aus auf diese verweisen.


Kommunikation mit der Gemeinschaft

Alle hiermit zusammenhängende Kommunikation sollte Kanäle verwenden, die Folgendes sind

  • offen (keine Nicht-OpenStreetMap-Registrierung erforderlich),
  • öffentlich, und
  • archiviert.

Diskussionen im OpenStreetMap-Forum, in Mailinglisten, im Wiki oder die Verwendung von OpenStreetMap-Änderungssätzen erfüllen in der Regel alle diese Anforderungen. Private Nachrichten (z. B. OpenStreetMap-Nachrichten oder E-Mail) können ausnahmsweise verwendet werden. Diskussionen sollten nicht von einem öffentlichen Medium zu einem privaten Gespräch "verschoben" werden, es sei denn, sie betreffen persönliche Angelegenheiten.


Information der Gemeinschaft

Nach der Einrichtung der Wiki-Seite sollten die betroffenen OSM-Gemeinschaften über einen geeigneten Beitrag informiert werden: die allgemeine "talk"-Mailingliste oder, wenn die Aktivität auf ein Land oder eine Region beschränkt ist, auf einer regionalen Mailingliste oder anderen Kanälen, die die Gemeinschaft am häufigsten nutzt. Dies sollte spätestens zwei Wochen vor Beginn der Aktivität geschehen. Die Gemeinschaft sollte über eine angemessene Diskussionszeit verfügen, und alle Verbesserungsvorschläge der Gemeinschaft sollten sorgfältig geprüft werden. Wenn die Aktivität eine Reaktion auf einen Katastrophenfall ist und keine vorherige Diskussion möglich ist, sollte die Gemeinschaft so schnell wie möglich informiert werden.

Eine ausdrückliche Genehmigung der Gemeinschaft ist nicht erforderlich, und ein impliziter Konsens oder gar Schweigen genügt. Das Ignorieren berechtigter Kritik und das rücksichtslose Fortsetzen der Aktivität kann jedoch dazu führen, dass diese Aktivität gestoppt und rückgängig gemacht wird.

Kommunikation mit anderen Mitwirkenden

Die Mitwirkenden sollten auf Kommunikationsversuche reagieren, die von anderen Mitwirkenden ohne böse Absicht unternommen wurden. Die Kommunikation kann auch an einen Verantwortlichen für die Kommunikation, z. B. einen Koordinator, weitergeleitet werden.

Nachrichten sollten innerhalb von zwei Werktagen beantwortet werden, während die Aktivität läuft, und die Antworten sollten tatsächlich alle Fragen beantworten und nicht nur "Danke" sagen.

Aufgaben und Ausbildung der Redakteure

Jede Person oder Organisation, deren Handlungen sich auf das OpenStreetMap-Projekt auswirken, ist verpflichtet, sich um das Projekt zu kümmern und sollte den Konsens der Gemeinschaft, die Kartierungspraktiken sowie die Richtlinien respektieren. Sie sollten sicherstellen, dass jede Person, die sie anweist, einen Beitrag zu OpenStreetMap zu leisten, mit diesen vertraut ist. Die Profilseite der Benutzer sollte auch Links zu den Wiki-Seiten der organisierten Bearbeitungen und Organisationen enthalten, an denen sie kontinuierlich teilnehmen.

Änderungen an der Karte

Personen, die sich einzelne Änderungssätze ansehen, die Teil einer organisierten Mapping-Aktivität sind, sollten dies erkennen können, sobald sie sich einen Änderungssätzen ansehen. Kommentare zu Änderungssätzen sollten den eindeutigen Hashtag enthalten, der auf der Wiki-Seite unter [[Organised_Editing/Activities/Name der Aktivität]] (wie im Abschnitt #Vorgehen beschrieben) beschrieben ist, und auf diese Seite verweisen.

Was Sie NICHT tun sollten

  • versuchen, Aktivitäten zu verbergen oder schwer nachvollziehbar zu machen, z. B. durch die Verwendung vieler verschiedener Konten, die Wahl irreführender Benutzernamen oder die häufige Änderung von Benutzernamen,
  • sehr große oder sehr kleine Änderungssätze beitragen,
  • unehrlich in Diskussionen sein,
  • falsche Quellen angeben.

Mögliche Aktionen bei problematischen Bearbeitungen

Problematische Bearbeitungen können rückgängig gemacht werden. Bei schwerwiegenden oder wiederholten Problemen können Einzelpersonen und Organisationen von der Bearbeitung von OpenStreetMap ausgeschlossen werden.

Diese Richtlinien zur Organisierten Bearbeitung wurden vom Vorstand der OpenStreetMap-Stiftung am 15. November 2018 genehmigt.

Kate Chapman
Vorstandsvorsitzende der OpenStreetMap-Stiftung

Durchsetzung

In einer Nachricht an die Mailingliste Mailing lists/Talk discussion hat Guillaume Rischard klargestellt, wie (Nicht-)Tätigkeiten, die unter diese Richtlinien fallen, zur Durchsetzung führen würden. Aus dieser Nachricht:

Die Data Working Group wird bei Bearbeitungen eingreifen, mit denen die Community Probleme hat, und [wir] werden nicht eingreifen, bloß weil die Richtlinien nicht befolgt werden.


Originalfassung

Gültig ist allein die englische Originalfassung der Richtlinien. Diese finden Sie hier: https://osmfoundation.org/wiki/Organised_Editing_Guidelines (Dokument herunterladen)