DE:Highway Tag Africa

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Highway Tag Africa
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Typologie des Straßennetzes in Afrikanischen Ländern

Aus der Erfahrung mit den Aktivitäten in verschiedenen Ländern, hat die Humanitarian OpenStreetMap Team Community eine Klassifizierung der Straßen in Afrikanischen Ländern entwickelt, die dem regionalen Kontext mehr entsprechen soll.Bevor du Änderungen an dieser Seite vornimmst, melde dich bitte auf der HOT Emailliste.

Bitte beachte auch, dass diese Seite nur eine Übersetzung des englischen Originals ist. Änderungen (abgesehen von Rechtschreibfehlern) sollten immer erst nur auf der englischen Seite vorgenommen und dann die deutsche Übersetzung zügig angepasst werden. Falls das nicht passieren kann, ist es sehr sinnvoll diese deutsche Übersetzung mit dem Code {{Translation out of sync}} zu versehen.

Ziel

Die Straßenbeschaffenheiten in Afrikanische Ländern entsprechen nicht immer ihrer öknomischen und sozialen Rolle. Eine Typologie der Straßen sollte auf der Bedeutung des Weges und nicht seiner Oberflächenbeschaffenheit oder seiner Erscheinung basieren. In manchen Gebeieten sind Hauptstraßen nicht versiegelt und können durch eine Regensaison schwer beschädigt werden. Es ist wichtig, dass Mapper aus anderen Ländern sich mit dieser Realittät auseinandersetzen. In manchen dieser Gebiete, so wie beispielsweise im Sahel ist es zudem notwendig, die Dichte des Straßennetzes zu berücksichtigen.

Dieser Vorschlag für eine Typologie in den Afrikanischen ändern basiert auf Mapping Erfahrungen in verschiedenen Ländern, Beobachtungen und Diskussionen. In manchen Gebieten gibt es ein sehr dichtes Straßennetz mit Wegen die in alle Richtungen verlaufen. In einem solchen Kontext ist es notwendig, eine Hierarchie von Straßentypen herzustellen, die die eher wichtigen Verbindungen für ökonomische Aktivitäten hervorhebt. highway=tertiary wird benutzt, um Straßen hervorzuheben die eine Verbindung mit REGIONAL SERVICE TOWNS herstellen. Dagegen wird highway=unclassified benutzt, um solche Straßen zu kennzeichnen die Dörfer miteinander verbinden und damit gegenüber Wegen abzugrenzen die nur in die Außenbezirke von Dörfern führen. Falls du nicht sicher bist welchen Tag du wählen sollst, benutze highway=road und mach dir bewusst, dass viele Straßen durch regelmäßigen VERKEHR von Personen und Tieren entstehen.

Du solltest immer wenn möglich, einen Weg klassifizieren wenn du ihn in die OSM Datenbank lädst. Sobald alle Wege vollständig ist, haben wir eine Übersicht über das Straßennetz und erfahrene Mapper-innen können die Daten überprüfen und sicherstellen dass eine zuverlässige Hierarchie der wichtigen Straßen hergestellt wurde.

Dieser Vorschlag ist offen für Anmerkungen. Bitte teilt uns eure Erfahrungen und Praktiken aus anderen Ländern mit. Benutzt zur Kommunikation bitte die Hot Mailing Liste.

Vorgeschlagene Tags

Ökonomische und Soziale Dimension der Straßen

Der Highway Tag zeigt die Ökonomische und Soziale Dimension der Straße.

Key Value Element Kommentar Rendering Foto
Straßen
highway motorway Way Eine größtenteils geteilte Straße, mit normalerweise zwei oder mehr Fahrspuren und einer Leitplanke. Äquivalent zu einer Autobahn.
Rendering-highway motorway neutral.png
Motorway-photo.jpg
highway trunk Way Eine Autobahn-ähnlich Hauptverbindungsstraße, die nur von motorisierten Verkehrsteilnehmern benutzt werden darf. Im Unterschied zu Autobahnen können diese Straßen jedoch Kreuzungen und Ampelanlagen aufweisen. In weiten Teilen Afrika ist dieser Straßentyp sehr viel häufiger anzutreffen, als klassische Autobahnen. Rendering-highway trunk neutral.png
EA highway trunk.jpg
highway primary Way Die Hauptstrecke zwischen großen Städten. Rendering-highway primary neutral.png
Ea highway primary.JPG
highway secondary Way Die Verbindungen zwischen regionalen Hauptstädten und den Städten mit gewisser Bedeutung aufgrund von Gesundheitsversorgung, Handel etc. Rendering-highway secondary neutral.png Ea highway secondary.JPG
highway tertiary Way Straßen die Dörfer miteinander verbinden und die Hauptstraßen in Städten mit gewisser Bedeutung. Rendering-highway tertiary neutral.png South of Kalangba en route to Outamba-Kilimi Park.JPG
highway residential Way Straßen innerhalb von Wohngegenden (residential), ausgenommen die Hauptstraßen die eine Verbindung mit verschiedenen höherwertigen Straßen herstellen (z.B. primary, secondary, tertiary). Rendering-highway residential.png Ea highway residential.JPG
highway unclassified Way Straßen, die eine Verbindung zwischen kleineren Dörfern und Weilern herstellen. Rendering-highway unclassified.png | Ea highway unclassified.JPG
highway track Way Kleinen Staßen, die aus den Wohngegenden (residential) führen, hauptsächlich zu Agrar- und Forstzwecken. Normalerweise haben diese Wege nicht die Funktion, Verbindungen zu anderen Straßen herzustellen. Highway track.png | EA highway track.jpg
Wege
highway path Way Wege, die nicht groß genug für Autos sind und daher haupstächlich von Fußgänger/innen benutzt werden. Sowohl innerhalb als auch außerhalb von Wohngegenden (residential). Path osm.png Ea highway path.JPG

Road surface status

Man kann die Oberfläche einer Straßen mit dem surface Tag bestimmen:
Im allgemeinen wird ein harter Belag (Asphalt, Kopfsteinpflaster, Beton...) mit surface=paved getaggt und ein weicher (Boden, Sand...) mit surface=unpaved.

Es kann auch ein entsprechend präzises Value genutzt werden:
surface=asphalt
surface=cobblestone
surface=concrete

surface=ground
surface=sand
surface=gravel

Der Standardwert für primary/secondary/tertiary/unclassified/residential und service highway=* ist paved. Falls das nicht der Fall ist, muss dass durch surface getaggt werden, vor allem dann wenn eine wichtige Straße eine weiche Oberfläche hat. Wenn mehr als 50% der Oberfläche aus Schlaglöchern besteht, kann der Weg als unpaved getaggt werden.

Im Gegensatz dazu sind highway=track standardmäßig unpaved.

Zusätzlich zu dem Oberflächenmaterial kann man auch die Nutzbarkeit der Straßen mit smoothness=* beschreiben. Dies soll dabei helfen festzustellen, welche Art von Fahrzeug für den Weg genutzt werden sollte:


Value Beschreibung
excellent Zum Billard spielen
good Nutzbar mit Rennfahrrädern
intermediate Nutzbar mit normalen Fahrrädern, Sportautos, Rollern...
bad Nutzbar mit Mountainbikes, "normalen" Autos. Schlaglöcher können nicht ausgeschlossen werden.
very_bad Nutzbar mit höher gelegten Autos. Typischerweise 404 bachée. "Normale" Autos können hier nicht entlang.
horrible Nur für Autos mit 4Rad Antrieb
very_horrible Autos mit 4Rad Antrieb kommen nicht durch oder nur sehr schwierig und durch Eisnatz der Winde. Nutzbar mit Traktor, Quad, Motorrädern, ZEBU CARTS
impassable Nicht möglich für Fahrzeuge mit Rädern. Straße ist komplett zerstört.

Ein Vorschlag ist, smoothness nur zu verwenden wenn es gleich oder schlechter als bad ist.

Saisonale Straßen

Saisonale Straßen werden mit seasonal=yes getaggt. Im gegensätzlichen Fall kann man mit seasonal=no anzeigen, dass die Straße ganzjährig nutzbar ist.

Sperrzeiten können mit bedingten Beschränkungen ([DE:Conditional_restrictions Conditional restrictions]) angegeben werden:
access:conditional=no @ Dec-Apr: Dieser Weg ist normalerweiser von Dezember bis April nicht zugänglich (oder von Mai bis November nutzbar).

Für kompliziertere Fälle, in denen ein Weg für Fahrzeuge mit 4Radantrieb während der Trockenzeit nutzbar ist, aber in der Regensaison nur mit ZEBU CARTS, ist das folgende Schema anwendbar:

Flußüberquerungen

Wenn eine Straße einen Fluß überquert, ob nun über eine Brücke oder durch eine (natürliche) Furt, sollte es nur auf diesem Teil der Straße so getaggt werden. Falls Bereich der Überkehrung zu schmal ist (oder die Ende nicht eindeutig separiert werden können) kann man die Information auch auf nur an einem Node des Weges festlegen.

Brücken

bridge=yes
layer=1

Die Oberfläche der Brücke, vor allem wenn sie sich von der angeschlossenenen Straße unterscheidet, sollte mit surface=* bestimmt werden. Zum Beispiel surface=metal, surface=concrete oder surface=wood.

Falls die Brücke nicht vor Fluten geschützt ist, also das Wasser kann die Brücke überfluten, sollte man das mit flood_prone=yes festhalten. Solche Brücken sind normalerweise aus Beton gebaut: surface=concrete.

Manche Brücken haben (Holz)-Spuren für die Räder von Autos. Das ist ein Problem für Fahrräder und Motorräder, die solche Brücken nicht passieren können.
bridge=yes
layer=1
bicycle=no
motorcycle=no
surface=wood:lanes falls die Spuren aus Holz sind

Falls Fahrräder und Motorräder den Fluß überqueren können, weil z.B. noch eine Furt im Fluß vorhanden ist, sollte dieser alternative Weg ebenfalls gemappt werden.

Schlussendlich gibt es noch Brücken, wo man seine eigenen Spuren mitbringen sollte, dafür kann surface=no verwendet werden.

Andere Arten der Überquerung

Für Flüße für naürliche oder organisierte Furte, sollte man flood_prone=yes nutzen. depth=* gibt die übliche Tiefe des Wassers (Trockensaison, nicht bei Fluten oder Stürmen) an. depth=0 zeigt dann an, dass normalerweise kein Wasser überquert werden muss, aber bei Regen dennoch genutzt werden kann. Im Gegensatz dazu, wird eine Überquerung, die normalerweise trocken ist aber bei Fluten gefährlich werden kann mit flood_prone=yes getaggt. surface=* zeigt an, ob die Furt organisiert ist. Normalerweise handelt es sich dann um eine Betonfurt, also surface=concrete.

Manche Brücken können überflutet werden. Falls die Brücke dann dennoch nutzbar ist, kann dies als eine Kombination von Brücke und Trockenfurt angesehen werden:bridge=yes, ford=yes und depth=0. Falls die Brücke bei Überflutung nicht nutzbar ist, tagge mit bridge=yes und flood_prone=yes. Die Oberfläche besteht dann normalerweise aus Beton: surface=concrete.

Für Flüße, die per Boot überquert werden:
route=ferry

Mehrfache Wege

In manchen Gebieten gibt es keine formellen Wege, aber einige Pfade ohne versiegelte Oberflächen die sehr nahe (innerhalb von 100m Beispiel) beieinander liegen und alle in die selbe Richtung oder in eine Stadt führen. Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich als Praxis herausgebildet, einen Weg mittig auf all diese Wege zu mappen [Diskussion dazu]

Beispiele

Beispiel eines secondary highway in Sierra Leone, West Africa.


Siehe auch