User:RainerU/Nahverkehr Ulm

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Tagging

Die Linien und Haltestellen des ÖPNV in Ulm und Neu-Ulm werden nach dem Schema Public Transport Version 2 (PTV2) erfasst, wie es im Proposal beschrieben ist. Nachfolgend wird die Anwendung dieses Schemas auf den Ulm/Neu-Ulmer Nahverkehr beschrieben.

Busse

Haltestellen

Für jede Haltestelle wird für jede Richtung mindestens eine Halteposition und eine Plattform erfasst.

Die Halteposition wird als Knoten node auf der Straße an der Stelle, wo der Bus hält, erfasst. Obwohl eine Halteposition für beide Fahrtrichtungen verwendet werden kann, wird empfohlen, für jede Fahrtrichtung jeweils eine eigene Halteposition zu erfassen.

public_transport=stop_position

bus=yes

name=<Name>

Die Plattform (Bussteig) markiert den Wartebereich einer Haltestelle. Ist der Bussteig nicht erkennbar vom Fußweg abgegrenzt, dann wird die Plattform als einfacher Knoten node an der Position des Haltestellenschilds erfasst. Ist der Wartebereich durch eine Markierung, einen anderen Belag oder ähnliches vom Fußweg abgegrenzt, wird die Plattform als Linie way oder Fläche area gemappt.

public_transport=platform

bus=yes

bei Linien way und Flächen area: highway=platform

bei Knoten node: highway=bus_stop

name=<Name>

bei Flächen: area=yes

Optional weitere bei public_transport=platform übliche Tags wie:

tactile_paving=yes/no

shelter=yes/no

bench=yes/no

bin=yes/no

Aus Kompatibilitätsgründen zum alten ÖPNV-Schema wird weiterhin highway=* an der Plattform gesetzt. Wenn die Plattform als Knoten node erfasst wird, dann wird zusätzlich highway=bus_stop auf diesen Knoten getaggt. Wenn die Plattform als Linie way oder Fläche area gemappt wird, dann wird an der Linie highway=platform gesetzt und zusätzlich highway=bus_stop, name=<Name> auf einem Knoten an der Linie bzw,. einem Knoten innerhalb der Fläche gesetzt. Da public_transport=platform derzeit (12.2018) auf der Karte im Carto-Stil auf openstreetmap.org nicht gerendert wird, bewirkt dies, dass die Haltestelle auf dieser Karte sichtbar ist.

Die verschiedenen Elemente einer Haltestelle können optional zu einer Relation vom Typ type=public_transport, public_transport=stop_area zusammengefasst werden.

Bildschirmfoto 2018-12-05 12-25-59.png

Beispiel

Plattform als Linie erfasst, mit

public_transport=platform

highway=platform

name=Söflinger Weinberge

und einem Punkt auf der Linie mit

highway=bus_stop

name=Söflinger Weinberge

Linien

Der Linienverlauf wird in Public Transport V2 mit je einer Routenrelation pro Richtung und Fahrtvariante erfasst. Die Routenrelationen werden in einer Master-Relation vom Typ type=route_master zusammengefasst.

Beispiel einer Linie mit Fahrtvarianten

Im Fall einer Linie, die an einem Ende zwei verschiedene Haltestellen anfährt (siehe Abbildung), werden fünf Relationen angelegt:

  • eine Relation für die Fahrt A nach C
  • eine Relation für die Fahrt A nach D
  • eine Relation für die Fahrt C nach A
  • eine Relation für die Fahrt D nach A
  • eine Master-Relation, welche die vier Routenrelationen enthält.

Attribute der Routenelationen

Schlüssel Wert Anmerkung
type route
route tram / bus
from Starthaltstelle
to Zielhaltestelle
name <Linientyp/Zugattung> <Liniennummer>: <Start> => <Ziel> menschenlesbare Beschreibung der Route.

Beispiel: 3: Wissenschaftsstadt => Wiley

ref Liniennummer
operator Betreiber "SWU"
network Verkehrsverbund/Verkehrsverbünde "DING"
colour Farbe Farbe gemäß GTFS-Daten
public_transport:version Version des Erfassungschemas 2

Mitglieder der Routenrelationen

Standardmäßig hat jede Routenrelation diese Mitglieder:

Rolle für Anmerkung
stop public_transport=stop_position Haltepositionen in der Reihenfolge von Start- zu Zielhaltestelle
platform public_transport=platform Plattformen
stop_entry_only public_transport=stop_position optional: Haltepositionen nur zum Zustieg
platform_entry_only public_transport=platform optional: Plattformen nur zum Zustieg
stop_exit_only public_transport=stop_position optional: Haltepositionen nur zum Ausstieg
platform_exit_only public_transport=platform optional: Plattformen nur zum Ausstieg
ohne Wege way, über welche die Linie verläuft in der Reihenfolge von Start- zu Zielhaltestelle

Master-Route

Schlüssel Wert Anmerkung
type route_master
route_master tram / busferry gibt das Verkehrsmittel an
ref Liniennummer Liniennummer, falls eine Nummer für die gesamte Linie gilt, z.B. "3 oder "N2".
name <Linientyp/Zugattung> <Liniennummer>: <Start> <=> <Ziel> menschenlesbare Beschreibung der Route.

Beispiel: 3: Wissenschaftsstadt <=> Wiley/Ludwigsfeld

operator Betreiber "SWU"
network Verkehrsverbund/Verkehrsverbünde "DING"
colour Farbe Farbe gemäß GTFS-Daten
public_transport:version Version des Erfassungschemas 2

Diese Master-Route enthält nur die einzelnen Routenrelationen der Linie als Mitglieder, keine Ways und keine Nodes!

Status

SWU-Linien

Linie Von / Nach Strecke Halte Was fehlt? Überprüft Relations IDs Bemerkung
1 Söflingen–Böfingen Tram (1/4) 
Stop (1/4) 
10 Donautal–Blautal-Center Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
14 Kuhberg–Wiblingen (Pranger) Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
15 Willy-Brandt-Platz–Science Park III Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
E Einsatzbus Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
2 Kuhberg-Science Park II Tram (1/4) 
Stop (1/4) 
4 Wiblingen-Böfingen Süd Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
5 Ludwigsfeld/Wiley-Wissenschaftsstadt Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
6 Donmaustadion-Eselsberg Hasenkopf Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
7 Willy-Brandt-Platz–Jungingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
8 Grimmeflingen/Kuhberg-Universität Süd Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
9 Roter Berg–Gleißelstetten Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N1 Ulm ZOB-Söflingen-Ermingen-Eggingen-Einsingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N2 Ulm ZOB-Eselsberg-Blaustein-Arnegg-Herrlingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N3 Ulm ZOB-Blaubeurer Straße-Universität-Lehr-Jungingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N4 Ulm ZOB-Eichberg-Böfingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N5 Ulm ZOB-Neu-Ulm-Offenhausen-Pfuhl-Burlafingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N7 Ulm ZOB-Wiblingen Bus (1/4) 
Stop (1/4) 
N8 Ulm ZOB-Kuhberg-Donautal-Gögglingen-Donaustetten Bus (1/4) 
Stop (1/4) 

DING-Linien