Hamburger Verkehrsverbund

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVVWebseiteWikipedia) ist ein Verkehrs- und Tarifverbund, der das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen umfasst. Der HVV wurde am 29. November 1965 gegründet und nahm offiziell am 1. Dezember 1965 seine Tätigkeit auf.

Zum Angebot des HVV zählen vier U-Bahn-Linien (betrieben von der Hamburger Hochbahn AG), sechs S-Bahn-Linien (betrieben von der S-Bahn Hamburg GmbH), drei A-Bahn-Linien (betrieben von der AKN Eisenbahn) sowie große Teile des Streckennetzes weiterer Regionalbahngesellschaften, 649 Buslinien (betrieben u. a. von der Hamburger Hochbahn, der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein und der KVG Stade) sowie sechs von der HADAG Seetouristik und Fährdienst betriebene Fährlinien im Hamburger Hafen und auf der Elbe.

Infrastrukturmapping

Es existieren zwei verschiedene Arten für das Kartieren des ÖPNV, PTv1 und PTv2. PTv2 ist in vielen Bereichen abwärtskompatibel, weshalb es sinnvoll erscheint, dies auszunutzen um etwaige Kompatiblitätsprobleme beim Auslesen zu verhindern.

Als Stütze für das Mapping kann die Wiki-Übersichtsseite für den Public Transport dienen. Eine gute Gegenüberstellung der beiden Versionen gibt es auf der Seite vom User Weide.

Auf dieser Seite ist eine Übersicht zu finden, wie das gebräuchliche Tagging im VRT aussieht. Das Rendering dieser Tags kann man auf der ÖPNV-Karte betrachten.

Eisenbahn

Bitte an das Taggingschema des OpenRailwayMap-Projektes halten.

Gleise

Es wird eine Linie in der Mitte des Gleises gezeichnet. Die wichtigsten Tags eines Gleises sind folgende:

Tag Wert Anmerkungen
railway rail immer
usage main; branch (Haupt-, bzw. Nebenstrecke) Für alle durchgehenden Streckengleise. Alle anderen Gleise bekommen stattdessen den Tag service=*. Beides zusammen ist nicht zulässig.
electrified no; contact_line
voltage 15000
frequency 16,7
gauge 1435
maxspeed 160 (Beispiel) immer in km/h
service crossover; yard; siding;... Den Tag service=* bekommen alle Gleise, die keine durchgehenden Streckengleise sind, also Abstellgleise, Überleitgleise, Firmenanschlüsse und Nebengleise in Bahnhöfen. Diese Gleise erhalten keinen usage=* Tag
operator DB Netz AG; Hamburger Hochbahn AG; etc Eigentümer der Infrastruktur

Weichen und Kreuzungen

Gleise, die sich kreuzen oder ineinander münden haben immer eine gemeinsame Node. Bei Weichen bekommt diese den Tag railway=switch. Bei Gleiskreuzungen ohne Möglichkeit des Gleiswechsels bekommt sie den Tag railway=railway_crossing.

Bahnübergänge

Bahnübergänge nur für Fußgänger und/oder Radfahrer bekommen ein railway=crossing. Alle anderen bekommen ein railway=level_crossing.

Bahnhöfe und Haltepunkte

Jeder Bahnhof und Haltepunkt bekommt eine zentrale Node. Deren Position sollte im Zentrum der Bahnanlagen liegen, die genaue Position ist jedoch nicht zwingend relevant. Sie sollte kein Teil einer Linie oder Fläche sein:

Tag Wert Anmerkungen
railway station; halt (Bahnhof, bzw. Haltepunkt)
name Bahnhofsname
railway:ref Offizieller Bahnhofkürzel
uic_ref Internationale Bahnhofsnummer
operator DB Station&Service AG;... Eigentümer des Bahnhofs

Für Bahnsteige wird eine Fläche mit dem Umriss des Bahnsteigs gezeichnet (Linien sind vereinfacht auch möglich):

Tag Wert Anmerkungen
railway platform
public_transport platform
train yes
ref 1;2 Gleisnummer, mehrere Nummern durch Semikolons trennen (ohne Leerzeichen)
operator DB Station und Service AG; etc Eigentümer des Bahnhofs
covered yes; no
lit yes; no
height Höhe des Bahnsteigs über der Gleisoberkante
tactile_paving yes; no; incorrect Blindenleitlinien
wheelchair yes; no; limited Wenn man den Wert limited nutzt, bitte unter dem Tag wheelchair:description=* eine genauere Beschreibung des Zustandes angeben, am besten in Deutsch und Englisch, gekenzeichnet durch DE:... und EN:...

Jede Halteposition (Stelle, an der der Zug im Normalfall steht) bekommt eine Node, die Teil des Ways des entsprechenden Gleises ist:

Tag Wert Anmerkungen
railway stop
public_transport stop_position
name Bahnhofsname
train yes
railway:ref Offizieller Bahnhofkürzel
uic_ref Internationale Bahnhofsnummer
operator DB Station&Service AG; etc. Eigentümer des Bahnhofs

Alle hier gelisteten Bahnhofselemente werden wie unten beschrieben in einer stop_area zusammengefasst.

Busse

Haltestellen

An der Position, wo der Bus im Normalfall zu stehen kommt, wird auf dem Fahrweg ein Knoten gesetzt mit:

Tag Wert Anmerkungen
public_transport stop_position
bus yes
name Name der Haltestelle Hier den Namen der Haltstelle eintragen, wie er auch auf der Seite des VRT steht.
loc_name Lokaler name der Haltestelle
  • optional
  • Hier den Namen der Haltestelle eintragen, welcher sich zum Beispiel auf dem Haltestelleschild befindet.
operator verantwortliches Unternehmen Auf den Haltestellenschilder ist oft das Kürzel des Verkehrsunternehmen zu sehen, das die Haltestelle betreibt.
(highway) (bus_stop) Nur setzen, wenn es keine public_transport=platform gibt. Dann wird die Haltestelle direkt auf der Straße gerendert.

Soweit die Position bekannt ist, sollte eine weitere Node auf das Haltestellenschild gelegt werden mit folgenden Werten:

Tag Wert Anmerkungen
public_transport platform
highway bus_stop
name Name der Haltestelle Hier den Namen der Haletstelle eintragen, wie er auch auf der Seite des VRT steht.
loc_name Lokaler name der Haltestelle
  • optional
  • Hier den Namen der Haltestelle eintragen, welcher sich zum Beispiel auf dem Haltestelleschild befindet.
local_ref Nr. der Plattform, falls vorhanden Bitte Nummern wie H13 nur unter local_ref=* eintragen. Das Tag ref=* steht für Werte, die in einem größeren Raum, wie einem Verbund oder Land, einheitlich sind.
shelter yes / no optional
bench yes / no optional
covered yes / no optional
bin yes / no optional
wheelchair yes / limited / no optional
  • Bei sehr großen Haltestellenbereichen kann an Stelle eines platform-nodes auch ein platform-way oder eine platform-area verwendet werden.

Haltestellenrelationen

Haltestellenrelationen fassen alle Elemente einer Haltestelle oder eines Bahnhofs zusammen. Die Relation enthält folgende Werte:

Schlüssel Wert Anmerkungen
type public_tranport
public_transport stop_area
name Name der Haltestelle Es kommt vor, dass verschiedene Betreiber für die selbe Haltestelle verschiedene Namen verwenden. Von daher gibt es keine Vorgabe, dass die Werte für "name" identisch sein müssen. Bitte in die jeweilige Haltestelle den Namen eintragen, der dort vor Ort verwendet wird und in die stop_area den gebräuchlichsten.
network HVV
operator DB Station&Service AG / Hamburger Hochbahn AG / etc.
wikidata Q..........
wikipedia de:................

Folgende Objekte können Mitglied in der Relation sein:

Objekt Art Rolle
public_transport=stop_position Punkt stop
public_transport=platform Punkt / Weg / Fläche platform
railway=station Punkt / Fläche ohne
railway=halt Punkt ohne
amenity=shelter Punkt / Fläche ohne

Bei sehr großen Haltestellen mit verschiedenen Verkehrsmitteln, die räumlich getrennt sind, wie z.B. einem Hauptbahnhof, können mehrere stop_areas existieren.

Linienmapping

Es wird jeweils eine separate Relation erstellt für

  • den Hinweg der Linie
  • den Rückweg der Linie
  • eventuelle unterschiedliche Routen, die nur zu bestimmten Zeiten gefahren werden jeweils Hin- und Rückweg
  • Schulbusse auf einer Route, die nicht die normalen Routen fahren und nicht an den normalen Haltestellen halten
  • das Ruftaxi einer Linie, soweit es eine andere Route fährt und andere Haltestellen nutzt

Die Relation bekommt folgende Tags:

Tag Wert Anmerkungen
type route
route bus / train / etc.
from Ortsangabe Start z.B. Zielanzeiger am Bus
to Ortsangabe Ziel z.B. Zielanzeiger am Bus
via Zwischenziel 1;Zwischenziel 2;etc.
ref Nr. der Linie
name
  • Verkehrsart Nr. Starthaltestelle => Zielhaltestelle

bzw. bei Alternativrouten mit Umwegen:

  • Verkehrsart Nr. Start => Zwischenhalt 1 => Zwischenhalt 2 => Ziel
Beispiel: "Bus 142: Bf. Harburg => AK Harburg"
public_transport:version 2 Hilfstag zur Kennzeichnung der PT-Version, wichtig für die Auslesbarkeit durch Programme wie JOSM
network HVV / NAH.SH / etc.
  • Unbedingt angeben, um die Unterscheidbarkeit von Linien zu gewährleisten!
  • Wenn eine Linie mehrere Verbundräume durchquert, bitte alle eintragen, getrennt durch Semikolons (ohne Leerzeichen).
  • Mehr Werte für network=* gibt es weiter unten.

Die Reihenfolge der Elemente in einer Linienrelation ist von essentieller Bedeutung:

  1. Erst kommen die Haltestellen in der Reihenfolge, wie sie Angefahren werden.
    • Es wird genau die stop_position und platform erfasst, die von der Linie auch genutzt wird.
    • Die stop_postition kommt immer vor der platform, da die beiden sonst nicht als zusammengehörig erkannt werden können.
    • stop_postitions bekommen die Rolle "stop" und platforms die Rolle "platform". Alle Elemente ohne Rolle werden als Fahweg erkannt, daher bitte immer die Rolle angeben.
    • Weitere Haltestellenelemente werden nicht eingetragen, auch keine stop_areas
  2. Danach werden alle Straßen-/Schienenelemente des Fahrweges eingetragen, ebenfalls in der korrekten Reihenfolge.
    • Die erste Node des nachfolgenden Elements muss gleichzeitig die letzte Node des vorherigen sein.
    • Außer bei Kreisverkehren. Diese müssen nicht für eine Linienrelation aufgetrennt werden. Sind sie es aber aus einem anderen Grund, muss die obige Regel wieder eingehalten werden.
    • Der Fahrweg wird ohne Rolle erfasst.
  • Bitte Linienrelationen nur mit solchen Editoren bearbeiten, die die Reihenfolge der Elemente bearbeiten können. ID (das Browsertool in der OSM Hauptmap) kann das z.B. nicht.

Die Relationen aller Linienversionen einer Linie werden zusammengefasst in einer Master-Relation:

Tag Wert Anmerkungen
type route_master
route_master bus / train / etc.
name Verkehrsart Nr. Starthaltestelle <=> Zielhaltestelle Beispiel: "Bus 142: Bf. Harburg <=> AK Harburg"
ref Nr.
operator Hamburger Hochbahn AG / etc.
network HVV
colour
  • optional
  • Genaueres, z.B. über die verwendbaren Werte gibt es hier (englisch)

Die Linien werden ohne Rolle eingefügt.


Verkehrsunternehmen im HVV

Name Abkürzung Wikipedia Anmerkungen
S-Bahn Hamburg GmbH
EVB Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH
EVB von Ahrentschildt
Globetrotter Reisen & Touristik GmbH
Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg mbH
KVG Stade GmbH & Co. KG | Kraftverkehr GmbH - KVG - KVG
NAHBUS Nordwestmecklenburg GmbH
Ratzeburg-Möllner Verkehrsbetriebe GmbH
Rohde Verkehrsbetriebe GmbH
Gesellschaft Start Unterelbe
Verkehrsbetriebe Buchholz GmbH
VKP Verkehrsbetriebe Kreis Plön GmbH VKP
Verkehrsbetrieb Osthannover GmbH
VLP Verkehrsgesellschaft Ludwigslust - Parchim mbH VLP
Reese-Reisen GmbH
NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG NBE
metronom Eisenbahngesellschaft mbH metronom
HADAG Seetouristik u. Fährdienst AG HADAG
Hamburger Hochbahn AG HHA
AKN Eisenbahn GmbH AKN
Autokraft GmbH AK
Becker Tours GmbH
Omnibusverkehrsgesellschaft Dahmetal J. Rudolf & Sohn GmbH & Co. KG
Dammann Reisen
die linie GmbH
erixx GmbH
Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH VHH
DB Regio Schleswig-Holstein DB Regio


Verkehrsverbünde die an den HVV angrenzen

Name "network"-Wert OSM-Wiki Wikipedia Anmerkungen
Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein
Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen VBN Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen

Übersicht aller Linien im HVV

Eine Übersicht der ÖPNV Linen im HVV findet man im Public Transport Network Analysis.

Weiterführende Informationen

Wikipedia: Nahverkehr in Hamburg