DE:Tag:usage=headrace

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search
Public-images-osm logo.svg usage = headrace
SBB Historic - F 103 00003 01 015 - Zulaufstollen Kraftwerk Amsteg, Auskleidung der Kreisprofilstrecke small.jpg
Beschreibung
Gerinne, die Wasser zu einer Wasserkraftanlage führen. Zulaufstollen zwischen Einlaufbauwerk und Druckrohrleitung bei Hochdruckkraftwerken. Beschreibung bearbeiten
Gruppe: Waterways
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdenkann Linien zugeordnet werdensollte nicht über Flächen verwendet werdensollte nicht über Relationen verwendet werden
Erfordert
Sinnvolle Kombinationen
Wikidata
Status: akzeptiertPage for proposal

Zulaufbauwerke leiten Wasser zu Wasserkraftanlagen.

Triebwasserzuführung können abhängig von der Umgebung und der zuzuführenden Wassermenge als Oberwasserkanal, [W] Freispiegelstollen canal oder als [W] Druckstollen pressurised ausgeführt sein.

Das Triebwasser kann in einem Stollen tunnel=flooded, in einem offenen Kanal canal oder in einer Rohrleitung man_made=pipeline zugeführt werden. Siehe unten wie die entsprechenden Tags zu verwenden sind.

Es ist möglich, Triebwasserzuführungen in Relation:waterway einzuschliessen, aber nur mit der Rolle side_stream und nur wenn alles Wasser dem selben Fluss entnommen wird und in diesen auch wieder zurückgegeben wird, was aber besonders bei Kraftwerken in den Alpen nicht immer der Fall ist.

Wie kartieren

Für allgemeine Tagging-Möglichkeiten von Gewässern sollte Waterways und waterway=* beachtet werden.
Die Angaben hier beziehen sich nur auf Triebwasserzuführungen, die mit usage=headrace gekennzeichnet werden.

Zeichne wie bei einem Bach oder bei einem Fluss eine Linie entlang des Weges, wo das Wasser fliesst. Nur Gewässer, die Teil einer Triebwasserzuführung von einem Kraftwerk oder einer Mühle sind, sollten mit dem Tag usage=headrace versehen werden. Nach der Verarbeitung des Wassers in der Wasserkraftanlage kommt der Tag usage=tailrace zum Einsatz.

Niederdruckkraftwerke und Wassermühlen

Das Attribut usage=headrace sollte auf jedes Element des Gerinnes angewendet werden, das sich zwischen dem Einlaufbauwerk und dem Maschinenhaus (building=yes + power=plant + generator:source=hydro) des Kraftwerks oder der Mühle (building=yes + man_made=watermill) befindet. Das Einlaufbauwerk befindet sich jeweils in einem Fluss oder einem See.

Hochdruckkraftwerke

Schema eines Speicherkraftwerks.

Hochdruckkraftwerke sind meist [W] Speicherkraftwerke in den Bergen, die ihr Wasser von einem Stausee beziehen. Das Attribut usage=headrace sollte auf jedes Element des ungefähr horizontal verlaufenden Zulaufstollens angewendet werden, der beim Einlaufbauwerk beginnt und vor der stark geneigten oder vertikalen [W] Druckleitung (usage=penstock) endet. Dies ist meistens auch die Stelle, wo sich das [W] Wasserschloss oder die Ventilkammer befindet.

Die Darstellung links zeigt ein Speicherkraftwerk mit als Freispiegelstollen ausgeführtem Zulaufstollen und oberirdischer Druckleitung.

Bei Hochdruckkraftwerken sollte das Attribut usage=headrace nicht direkt mit dem Maschinenhaus oder einem Generator (power=generator) verbunden werden. Das Wasser fliesst immer zuerst durch eine Druckleitung, die einige Meter bis einige hundert Meter den Berg hinunter führt.

Beispiele

Foto Attribute Beschreibung
Hydropower underground water drains map.jpg

waterway=pressurised
tunnel=flooded
usage=headrace
location=underground
diameter=4900
operator=...

Horizontaler Druckstollen, der das Wasser vom Einlauf in einer Talsperre zur Druckleitung eines [W] Speicherkraftwerk führt. In solchen Bauwerken bildet sich eine [W] Rohrströmung aus weil der Einlauf immer unter dem Wasserspiegel des Stausees ist und keine Luft eindringen kann.

Das Bild zeigt die Karte eines Druckstollens in den französischen Alpen, der das Wasser vom [W] Lac du Mont Cenis der Kraftwerkzentrale in Villarodin zuführt.

Waterway drain outlet.jpg

waterway=canal
tunnel=flooded
usage=headrace
location=underground
operator=...

Ein Zulaufstollen, in dem das Wasser eine freie Oberfläche hat und sich somit eine [W] Freispiegelströmung ausbilden kann. Sein Einlass ist so gebaut, dass er immer über dem Wasserspiegel liegt und Luft in den Stollen eindringen kann.
Canal EDF Oraison 5.jpg

waterway=canal
usage=headrace
operator=...

Oberwasserkanal eines Laufwasserkraftwerks
Waterway pipeline in tunnel.png

waterway=pressurised
man_made=pipeline
substance=water
usage=headrace
tunnel=yes
location=underground
operator=...
access=private

Der komplexe Fall, wo sich eine Triebwasserleitung in einem begehbaren Tunnel befindet.

Das ist der einzige Fall, wo man_made=pipeline in Kombination mit dem Schlüssel tunnel=* auf derselben Linie benutzt werden soll.

Waterway siphon duct.JPG

Auf allen Teilen: waterway=pressurised


man_made=pipeline
substance=water
usage=headrace


operator=...

Bei Brücken:
bridge=aqueduct

Bei unterirdischen Teilen:
location=underground

Ein großer [W] Dücker erlaubt Treibwasser ein Tal zu durchqueren. Nur die halbe Seite ist auf dem Bild sichtbar, Stollen, Kanäle oder Rohrleitungen verbinden jede Seite in gleicher Höhe. Der Dücker ist ein Gerinne, indem sich eine [W] Rohrströmung ausbildet.