DE:Wasserwege

From OpenStreetMap Wiki
(Redirected from DE:Waterways)
Jump to navigation Jump to search
Logo. Merkmal : Wasserwege
One example for Merkmal : Wasserwege
Beschreibung
Gewässer
Attribute

waterway=river
waterway=stream
natural=water
water=*

Wasserwege oder Wasserstraßen sind Binnengewässer und beinhalten sowohl Fließgewässer wie Ströme, Flüsse, Bäche und Kanäle, als auch Stillgewässer wie (Stau)-Seen und Häfen. In diesem Zusammenhang werden auch Sperren in der Wasserstraße, die zur Navigation dienen, wie Schleusen, Wehre, Dämme und Stromschnellen, mit einbezogen.

Siehe auch Binnenschifffahrt für Details der Binnenschifffahrt und Wildwassersport ein Schema für Kajakfahrer, so wie Wasserwirtschaft für mehr Details über Zivilisationsbauten, wie Rohrleitungen, Wasseraufbereitungsanlage usw. und Marine/Seeschifffahrt für Informationen über das Meer und die Navigation auf See.

Die Haupttypen sind waterway=river, waterway=canal oder waterway=stream, waterway=brook, waterway=drain sowie waterway=ditch.

Bitte lass dich nicht durch die vielen Optionen entmutigen, zeichne einfach eine einfache Linie Linienzug und füge waterway=river hinzu. Wenn nötig können andere weitere Eigenschaften hinzufügen.

Wasserstraßen: Flüsse, Kanäle, Bäche usw.

Flüsse, Kanäle und Bäche sollten in der Regel linear gemappt werden. Die Linien Linienzug sollten in der Richtung des Wasserflusses verlaufen und miteinander verbunden sein damit ein routbares System entsteht.

Die wichtigsten Arten der natürlichen Wasserwege sind waterway=river (Strom/Fluss), waterway=canal (Kanal), waterway=stream (Bach) oder waterway=derelict_canal (Gezeitenwasserlauf). Künstliche Wasserwege sind waterway=drain (Abflusskanal) und waterway=ditch (Graben).

Für eine genaue Klassifizierung der Werte und deren Verwendung siehe waterway=*.

Künstliche Wasserwege: unter Druck stehende vs. freifließende

Es wird zwischen Strömungen in offenen Gerinnen (freifließend) und Strömungen in Rohrleitungen unterschieden. „Fluss“, „Kanal“, „Graben“ sind freifließende Gewässer zu unterschiedlichen Zwecken. Wo Wasser unter Druck steht und unter Luftabschluss in einer Leitung fließt, z. B. in man_made=pipeline oder tunnel=*, wird „unter Druck stehend“ verwendet.

Fließt Wasser in einem geschlossenen Raum oder kann Luft in die Leitung gelangen? Wenn ja, kann das Wasser nicht in einer Rohrleitung fließen. Es muss entsprechend der geeignete waterway=* für freifließendes Wasser verwendet werden.

Dolinen

Es ist möglich, dass ein Wasserweg in einer Doline endet, ohne dass sie mit einem anderen Wasserweg zusammentrifft. Verwende natural=sinkhole und sinkhole=* auf einem Knoten Knoten oder Punkt des Wasserweges, vornehmlich auf dem Letzten, um dem Datennutzer das „Verschwinden“ des Wasserweges zu erklären.

Zusätzliche Tags

Gezeitenabschnitte eines Wasserweges können mit tidal=yes gekennzeichnet werden. Bei zeitweisem Auftreten (ein Jahreszyklus) kann seasonal=* verwendet werden, bei wechselnden Abschnitten/Bereichen intermittent=yes. Beginnt der Wasserweg als Quelle, so kann der erste Knoten Knoten oder Punkt mit natural=spring attributisiert werden. Das Attribut name=* wird verwendet, um den Wasserlauf zu benennen (z. B. name=Lech) und wikipedia=* für den entsprechenden Wikipedia-Artikel (z. B. wikipedia=de:Lech).

Das Attributisieren längerer oder komplexerer Ströme und Flüsse erfolgt über mehrere aufeinanderfolgende Wege, die als Mitglieder zu einer „waterway“-Relation zusammengefasst sind.

„Usage“-Schlüssel

Wasserwege können unterschiedliche Verwendungszwecke haben. Da waterway=* der Beschaffenheit des Wasserlaufs gewidmet ist, wird empfohlen, usage=* zu verwenden, um den vom Menschen bestimmten Zweck anzugeben.
Hier sind die entsprechenden Werte für Wasser:

LOADING TAG LIST... (If you do not see this tag list, you need to enable Javascript)

This table is auto-generated. See Taginfo/Taglists for a documentation on it. Diese Liste kann, wenn nötig, komplettiert werden.

Breite Flüsse, Seen, Stauseen und Inseln

Neben einer linearen Beschreibung des Wasserlaufs können die Ufer breiterer Flüsse und Kanäle definiert werden. Die herkömmliche Methode ist, für jeden Abschnitt des Flusses eine Fläche zu erstellen und diese mit waterway=riverbank zu kartieren. Eine neuere Methode ist, die Wasseroberfläche mit natural=water plus water=river oder water=canal zu kartieren.

Ein Fluss kann durch einen See oder Stausee fließen, der dann als solches kartiert wird.

Seen werden kartiert mit natural=water + water=lake, Speicherbecken einer Talsperre natural=water + water=reservoir. Ein Reservoir kann mit landuse=reservoir ein künstliches Becken (meist trocken) mit landuse=basin kartiert werden.

Geschlossene Wasserflächen für die Schifffahrt oder Bauwerke, in denen der Wasserstand durch Schleusentore oder ähnliches kontrolliert werden kann, sollten mit waterway=dock gekennzeichnet sein. Manchmal ist es Einschätzungssache, ab wann ein Abschnitt eines Gewässers ein breiter Fluss oder ein langer schmaler See bzw. Stausee ist.

Inseln in Seen oder Teichen sollten mit der entsprechenden Attribut landuse=* oder natural=* und im Idealfall als „inner“-Fläche eines Multipolygons beschrieben werden. Inseln können wiederum Seen, Bäche usw. sowie andere Merkmale enthalten.

Wasserfälle, Stromschnellen und Wildwassersport

Wasserfälle werden auf einem Punkt Knoten oder Punkt mit waterway=waterfall kartiert. Weitere Regelwerke und Vorschläge zur Kartierung von Wasserfällen, siehe Wasserfälle.

Für die eigentliche Kennzeichnung des Wildwassersports, Stromschnellen und Wassersportarten (insbesondere Kajak und Rafting) siehe Whitewater sports.

Zivilisationsbauten

Wenn ein Fluss oder Bach unter einer Straße, einer Eisenbahnlinie oder ähnlichem fließt, sollte der obere Weg mit bridge=yes und layer=1 getaggt werden. Alternativ kann der Wasserlauf mit tunnel=culvert oder, für längere Strecken, tunnel=flooded sowie layer=-1 gekennzeichnet werden. Wenn ein Kanal mittels eines Aquädukts geführt wird, sollte der Weg mit bridge=aqueduct kartiert werden.

Das Attribut man_made=pipeline wird mit waterway=pressurised für Rohrleitungen verwendet, die vollständig mit Wasser ohne Luft gefüllt sind.

Für Anlagen, die in die Wasserfläche hineinragen, z.B. ein Anlegesteg, benutze man_made=pier und füge mooring=yes hinzu wenn auch Schiffe daran festmachen dürfen.

Weitere Eigenschaften:

Die Küste

Siehe Coastline für Einzelheiten wie die Küstenlinie zwischen Meer und Land, zusammen mit natural=beach, natural=cliff und natural=wetland, kartiert wird. Ein Deich wird mit man_made=dyke kartiert werden. In diesem Zusammenhang siehe auch Segler, Hafen und leisure=marina

Projekte

Proposals

Siehe auch