DE:Seekarte

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen
Deutsch English français

Diese Seite dient der Planung für das Projekt Erstellung einer Seekarte, kurz OpenSeaMap oder OSeaM. Die Seekarte ist Bestandteil von OSM.

Einleitung

Bisher erstreckt sich OSM vorwiegend auf die Kontinente. Die Wasserflächen sind nur einfach "blau". Natürlich findet Verkehr auch auf dem Wasser statt. Deshalb wird hier analog zur Strassenkarte die entsprechende Seekarte vorbereitet.

Flusskarten für die Flussschifffahrt, Kanu-Karten für Kanuten, Schluchtkarten für Canyoning sollen hingegen in eigenen Projekten erarbeitet werden.

OpenSeaMapOSeaM — deutsch: Seekarte

OSeaM ist lediglich eine Projektbezeichnung innerhalb von OSM. Selbstverständlich ist OSeaM nur ein Ausschnitt und damit fester Bestandteil von OSM (wenn auch flächenmässig mit 71 % ein recht grosser).

Definition der Null-Ebene

Das Ganze ist höchst kompliziert: wikipedia:de:Höhe (Geodäsie)

Wie machen wir das in OSM?

Bisher wird die "Küstenlinie" als natural=coastline als durchschnittliches Hochwasser markiert.

Unklar ist, wann ein Küsteneinschnitt zum Fluss wird. Siehe Proposed features/Tidal Rivers.

Unklar ist, wie trockenfallende Gebiete (Watt) dargestellt werden sollen Beispiel Satellitenkarte.

Unklar ist, wie Wassertiefen angegeben werden.
Vorschlag: Lowest Astronomical Tide.

In der Seefahrt gilt für Tiefenangaben in Tidengewässern Lowest Astronomical Tide.

In Nicht-Tidengewässern wird Seekartennull = "Mittleres Spring-Niedrigwasser" verwendet.

In topografischen Karten gilt in der Schweiz Meter über Meer, in Deutschland Normalhöhennull bzw. mittlerer Meeresspiegel, in Österreich Meter über Adria.

Projektseite "Meeresprofil", User:Sjors arbeitet an Höhenprofilen für fahrradrouten


Die Staaten verwenden unterschiedliche Höhenmodelle und Bezugsebenen. Deutschland verwendet seit 1991 das europäische ETRS-89. Gegenüber dem weltweiten WGS-84 ergibt sich eine Höhen-Abweichung von maximal 10cm, wenn man einfach den aktuellen Shift von ca. 50 cm Richtung 41 Grad den ETRS lat/lon Werten zuschlägt.

Siehe auch: Wolfgang Augath: Beiträge des Vermessungswesens zur Ortung und Navigation im Wandel, Dresden

Wassertiefe und Gezeiten

Hier gibts Gedanken dazu:

Editor

Da die Attributierung von Seezeichen ziemlich komplex ist, und sich keiner mit der S-57 herumschlagen sollen muss, werden drei komfortable Editoren in Landessprache geschaffen:

Projektseite "SeaMap-Editor"

Sammlung erforderlicher Seezeichen

Siehe Karte 1, BSH Inhaltsverzeichnis

Plus Erweiterungen für Hobbysegler, Touristen, Geografen und Historiker.

Ankern

  • Ankerplatz
  • Ankerboje
  • Ankerverbot

Hafen

Siehe auch Projektseite "Hafen"
  • Hafen
  • Marina
  • Hafenmole
  • Steg und Pier
  • Mooring
  • Schwimmsteg
  • Anmeldesteg/Gaststeg
  • Hafenmeister
  • Zoll
  • Tankstelle
  • Wasser
  • Abwasser
  • Müll
  • WC
  • Dusche
  • Supermarkt

Werft

  • Werft
  • Kran
  • Slipalage
  • Segelmacher
  • Motorservice
  • Metall, Schweissen
  • Holzbearbeitung, Schreiner
  • GFK
  • Elektrik, Elektronik

Leuchtfeuer

  • Leuchtfeuer

alle Seezeichen

  • Untiefe
  • Wrack

Tonnen

Fahrwassertonne (Lateral)

  • grün
  • rot
  • Untiefentonne (Kardinal)
    • N
    • E
    • S
    • W

verschiedene

  • Mittefahrwasser (rot/weiss)
  • Ansteuertonne
  • Einzelgefahr
  • Sonderzeichen (gelb)

Flächen

  • Ankerverbot
  • Fischreusen/Stellnetze
  • Fischzucht
  • Fischereiverbot
  • Badezone
  • Sperrgebiet
  • Tauchverbot
  • Schiessgebiet
  • militärisches Sperrgebiet
  • Ölbohrgebiet
  • Windkraftfeld

Tiefenlinien

Tiefenlinien müssen auch als nicht geschlossene Strecke darstellbar sein. Die Fläche zum Land ist automatisch einzufärben (je nach Maßstab 2 m, 5 m oder 10 m).

  • Trockenfallend (Zone gefärbt)
  • 0-m-linieNiedrigwasserlinie (= Küstenlinie, Kartennull = mittl. Wasserstand bzw. mittl. Springniedrigwasser bzw. niedrigstmögliches Niedrigwwasser)
  • 2-m-Linie
  • 5-m-Linie
  • 10-m-Linie (Zone gefärbt)
  • 20-m-Linie
  • 50-m-Linie
  • 100-m-Linie

Routen

  • Seeschifffahrtsstrasse
  • Handelsroute
  • antike Segelroute
  • Fährlinie
  • berühmte Regatta

Tabelle für Entwürfe

Als Symbol sollen die Zeichen der Karte 1 verwendet werden. Sie werden international in allen amtlichen Seekarten verwendet. Wegen geringer Schöpfungshöhe besteht kein Copyright (ref #1) Wer sich also mit Inkscape oder so auskennt, kann sie einfach abzeichnen und freistellen.

Besonderer Aufmerksamkeit bedarf die Definition der Eigenschaften, damit die Daten eindeutig und datenbanktauglich sind.

Details zu den einzelnen Zeichen bitte auf einer jeweils eigenen Seite besprechen (hier nur verlinken und neueste Ergebnisse präsentieren). Hier auf die Diskussionsseite gehören nur grundlegende und übergreifende Fragen.

Name englisch Karte ECDIS Schlüssel Darstellung Bemerkung
Leuchtfeuer Lighthouse Seezeichen LeuchtturmBig.jpg seasign=lighthouse
ref=Nummer aus LFV
name=*
lightstring=Kennung
als Eigenschaft müssen die gesamte Kennung, Sektoren, Reichweite, H.ü.W., codiert werden. In Wikipedia sind viele Leuchtfeuer bereits geokodiert und können in die Karten übernommen werden.
Ankerplatz Anchorage Seezeichen Ankerplatz.jpg empfohlener Ankerplatz
Yachthafen Yachtharbour Seezeichen Marina.jpg Hafen für Sportbootfahrer, auch reservierter Bereich in grossem Hafen, oder Marina.
Fischerhafen Fishingharbour Seezeichen Fischerhafen.jpg Hafen für Fischereifahrzeuge, auch reservierter Bereich in grossem Hafen.

Bisher vorhandene Zeichen und Eigenschaften

Objekt Schlüssel Bemerkung
Hafen landuse Proposed features/Port

man made Proposed features/Harbour

Fährhafen amenity=ferry terminal
Fährroute route=ferry
Fischerhafen
Industriehafen
Marinebasis military=naval base
Pier man made=pier
Wellenbrecher man made/waterway Proposed_features/Breakwater
Küstenlinie natural=coastline de:Coastline
Insel natural=land
Strand natural=beach
Spülfeld landuse=spoil_area
Klippe, Fels natural=cliff (über Wasser)
Seezeichen Proposed features/sea mark
Leuchtturm man_made=lighthouse siehe Leuchtfeuer
Leuchtfeuer man made=beacon siehe Leuchtturm
Tonne Proposed features/day beacon
Boje Proposed features/Buoy
Ankerplatz mooring=* Ankern und Festmachen unterscheiden!
Ansteuerungshilfen siehe:

Turm
Silo
Windmühle
Windgenerator
Bergspitze
Kirchturm

Tiefe depth=* in Meter bei "low tide water-level"
Untiefe in Meter bei "low tide water-level"
Wrack historic=wreck
Bergspitze natural=peak
Turm man made=tower
Silo man made=gasometer
Windmühle man made=windmill
Windgenerator power=generator + source=wind
Ölplattform man made Proposed features/pumping rig
Ölpipeline man made=pipeline
Unterwasserkabel power=line layer= -1 mooring=no
Tauchplatz sport=scuba_diving Tauchbasis oder offizielle Tauchstelle, ggf. auch für Tauchläden
Marina leisure=marina
Anmeldesteg
Hafenmeister
Zoll
Schiffstankstelle amenity=fuel
Trinkwasser amenity=drinking water
Fäkalienabsaugung amenity=waste disposal+waste=excrement
Müllcontainer amenity=waste disposal+waste=trash
Gastliegeplatz
WC amenity=toilets
Dusche
Waschmaschine shop=laundry
Trockenliegeplatz
Werft waterway=boatyard
Schiffskran man made=crane
Slip leisure=slipway
Schiffsdock waterway=dock Schwimmdock/Trockendock
Schiffs- und Seglerbedarf
Werkstatt Schiffsmotor
Werkstatt Niro
Werkstatt Elektronik
Werkstatt Holz
Werkstatt Segel
Ortschaft place=* entlang der Küstenlinie als Punkt (Linie)
Supermarkt shop=supermarket
Minimarkt shop=convenience
Bäcker shop=bakery
Metzger shop=butcher
Obst- und Gemüsemarkt
Restaurant amenity=restaurant
Internetcafe
Disco amenity=nightclub
Werkzeugladen shop=doityourself
Wäscherei shop=laundry
Post amenity=post office
Briefkasten amenity=post box
Bank amenity=bank
Geldautomat amenity=atm
Geldwechselstube amenity=bureau de change
Strassen und Wege highway=*
Parkplatz amenity=parking
Taxistand amenity=taxi
Bahnstation railway=station
Busstation highway=bus stop
Busbahnhof amenity=bus station
Flughafen aeroway=aerodrome
Fahrradverleih amenity=bicycle rental
Motorradverleih
Mietwagenverleih amenity=car rental
Tankstelle amenity=fuel
Polizei amenity=police
Krankenhaus amenity=hospital
Apotheke amenity=pharmacy
Kirche amenity=place of worship
Museum tourism=museum
Denkmal historic=monument
Schloss, Burg historic=castle
Ruine historic=ruins
Ausgrabungsstätte historic=archaeological_site
Tempel

OSM-Wiki-Links

Normen und Datenmodelle

Die IHO publiziert die elektronische Seekarte ECDIS, und macht Bathymetrie.

IHO verwendet zur geografischen Erfassung und Darstellung der Meere verschiedene Normen und Datenmodelle. Für die Seefahrt wichtigen sind:

iENC

Links und Literatur

Beispiele

Musterkarte "Warnemünde"

OSM-Diskussionen zum Thema

Ideen

Externer Viewer

  • Seekartendarstellung
  • Aktuelle NfS integrieren (z.B. neulich geänderte Objekte markieren)
  • Hafen-/Revierinfos (Hafenhandbücher)
  • Hinzuladen von GRIB-Daten (Wind, Strom)
  • Polardiagramme
  • Routenplanung

AIS

Bastelanleitung:

Links für die Techniker:

Links für Datenanalyse und Anzeige-SW:

AIS-TCP/IP-Server:

für Piloten und andere:

Sprachausgabe:

Tools

Referenzen

  1. Bundesamt für Hydrografie, Dr. Jonas