Bochum/Community/Archiv

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search
Info Community Archiv Projekte Status


7. Mai 2020

  • Doppelpfeil für Zeile 4 im Excelfile

* auf "opposite_lane" wird aus Komplexitätsgründen verzichtet.

  • Zeile 9: Rechteckiges Schild mit "F"
  • Zeile 12: Rechteckiges Schild mit "F"
  • Malt das blaue Schild

* Malt dann weiße Schilder * Liegt das direkt an der Straße (gerade) oder ist was dazwischen (geschlängelt)

  • 10 Uhr; Jahrhunderthalle (Haupteingang): Videoaufzeichnung

* Die Aufzeichnungen werden bei FieldPapers als PDF auf dem iPad eingetragen.

  • Für Gefahrenstellen haben wir bereits was: https://www.digital-future.berlin/forschung/projekte/simra/
  • gmbo: Nicht-Existenztags die keinen Sinn machen sollten entfernt werden (wie Viktoriastr. und "motorboat").
  • l0cky: FixMyStreet App speziell für einzelne Orte, wie Bochum: Haben derzeit keine Ressourcen dafür, aber das Interface ist Responsive.
  • Zuordnung der FieldPapers zu OSM-Tagging-Schema

* Eigenständige Radwege: l0cky * Schutzstreifen + Radstreifen * Straßenbegleitende Radwege: (Auf der Straße + Auf dem Bürgersteig)

  • gmbo hat eine schöne Karte erstellt mit insgesamt 20 Feldern, grob aufgeteilt nach Stadtteilen

* diese haben dann ca. 15 Seiten FieldPapers

  • 14. Mai

* Festsetzung des Termins für Beutelausgabe * Absolute Festsetzung des Mappingschemas

23. April 2020

  • [gmbo] hat für das Mappen mit dem FieldPapers-Plugin in JOSM Videos hochgeladen (siehe GLS-Radprojekt)
  • [l0cky] hat neue Atlanten angelegt (6 insgesamt mit jeweils 100 Unterteilungen, die nun eine angenehme Auflösung haben auf der sich besser eintragen lässt)
    • diese überschneiden sich teilweise; [Skyhead]: Die Innenstadt scheint zu fehlen. [l0cky]: Wird ergönzt, da die Software ziemlich alt und buggy ist, muss viel rumprobiert werden.
  • Ute und [gmbo] haben das FieldPapers-Schema von [l0cky] erweitert und entsprechende Symboliken ergänzt, die nun das vorerst fertige Schema darstellen. [1]
  • [l0cky] fragt, ob man das Projekt schon am Sonntag beim ADFC-Meeting vorstellen sollte: Ja, wird vorgestellt.
    • Sonntag, 16 Uhr, jitsi Konferenz des ADFC
  • Kommender Ablauf:
    • 1. Atlanten ergänzen [l0cky]
    • 2. fehlenden Symboliken in Utes/Gisberts Schema ergänzen [gmbo]
    • 3. einfache Vorstellung des Projektes beim ADFC [l0cky]
    • 4. Überprüfung des fertigen Schemas beim ADFC [Ute] (7. Mai wird das FieldPaper-Schema entgültig festgelegt)
    • 5. Videoaufnahme des Fieldpaper Mappens [Ute] (Schnitt [sn2d])
    • 6. Offizieller Beginn des Fieldpapermapping!
      • 6.1 Beutel vorbereiten und verteilen
    • 7. Sammeln der FieldPapers und OSM-Mapping

-- Abschluss: Phase 1 (Danach sollten die Ideen für die zweite Phase gesammelt werden)

  • Anstehende Aufgaben nach dem 7. Mai (kommendes Treffen):
    • Videoaufzeichnung beginnen
    • Beutel verteilen
    • Mapping beginnen
  • Kurzfristige Unterhaltungen werden über Riot (Matrix) geführt: Öffentlichter Raum `#osmbo:das-labor.org`

16. April 2020

  • GLS-Radprojekt
    • Welche Probleme traten beim Mapping mit den Fieldpapers und der Markierungsanleitung auf?
      • Karteneinteilung macht leider die Kartenansicht zu klein. -> [l0cky] legt eine neue FieldPapers Einteilung an und meldet sich beim Projekt, weil mehr 100 Teilstücke anscheinend derzeit nicht generiert werden können.
      • [l0cky]s-Kartierungsanleitung war nur im Chat, ist nun auch als PDF hochgeladen worden und wird dort regelmäßig geupdated. File:GLS_Projekt_-_Kartierungsanleitung.pdf bzw. Infos aus dem PDF kommen auch ins Wiki (was bei durchfahrbaren Einbahnstraßen z.B. im Wiki fehlte)
      • Mappingschemata Kommentare zum Mappingschema [skyhead]
    • Videos zur Erklärung des Vorgehens und des Eintragens:
      • 1. Das Projekt vorstellen und Relevanz klären [l0cky]
      • 2. Kartierungsanleitung in FieldPapers [Ute]
      • 3. Gescannte FieldPaper im Mappingtool JOSM [gmbo]
      • [sn2d] übernimmt den Schnitt der Videos
    • Vorstellen des Mängelmelders FixMyStreet [l0cKy]
      • Es gilt Fotos von schwierigen Stellen in Bochum zu machen und diese dann dort hochzuladen. Leider konnten während des Jitsi-Treffens noch keine Eintragungen vorgenommen werden. [l0cky] schaut sich das nochmal an. Fotos können aber jetzt schon gemacht werden.
    • [Skyhead] hat einen alten Radwegenplan aus den 80ern ergänzt, was relevant für die Radweg-Historie des GLS Projekts sein könnte (Talk:Bochum/Projekte/GLS_Radprojekt Radwege 1980) [Ute] bekommt diese Karte.
    • Anfang Mai soll das Projekt dem ADFC vorgestellt werden.
    • Folgende kommende Schritte:
      • 1. Ergänzung der Eintragungsdokumentation für FieldPapers um die aktuell besprochenen Probleme
        • Phase 1: das bloße Eintragen von Radwegen und Schildern
        • Phase 2: Untergrundmaterial (surface) und Qualität (smoothness)
      • 2. Neue FieldPapers Einteilung, die einfacher Daten eintragen lässt
      • 3. Prüfung des vollständigen Mappingschemas der FieldPapers durch den ADFC (im Laufe kommender Woche = bis zum nächsten OSM-Treffen)
      • 4. (ab dem Okay des ADFC) Aufzeichnungen für Videos
      • 5. Videoaufzeichnungen werden bis zum 3. Mai an [sn2d] zum Schneiden geschickt
      • 6. Veröffentlichung der Videos (ideal wäre vor dem ADFC-Treffen)
      • 7. Durchführung von Phase 1 und dann 2 (folgende Schritte gelten jeweils pro Phase):
        • FieldPapers auf Eintragende aufteilen
        • Alle Fieldpapers ausgefüllt an die Mailingliste senden (weil dies am einfachsten, gerade für die ADFCler ist)
          • Aufteilung Papers macht dann die OSM-Gruppe unter sich aus
          • Dokumentation im Wiki und Hochladen auf der FieldPapers Webseite (Wie bspw. hier)
        • Mapping Team trägt diese per JOSM in OSM ein
  • Hausnummernauswertung regio-osm für Bochum: [[2]] [BlackBike]
    • Stand 16. April 2020: 99.7 Prozent
    • Es fehlen noch 147 von 63948 Hausnummern
    • In der NRW-Liste sind viele Adressen, die noch nicht gebaut wurden.
      • Wer also ein unbebautes Grundstück in Bochum sucht, könnte es mit overpass-turbo finden: [[3]]
      • Die Auswertung wurde mit Luftbildern von Frühjahr 2019 gemacht. Vielleicht stehen dort also inzwischen schon Gebäude.
      • Bei Gelegenheit vor Ort den Baufortschritt überprüfen sollte mit der Abfrage erleichtert werden.
      • Tabelle mit aktuell noch fehlenden Hausnummern findet sich jetzt hier: [4]

27. März 2020

  • GLS Radprojekt für den 2. April intensiv vorbereiten (siehe letztes Protokoll) [Ute] [l0cky]
    • Tagging-Schema sollte der Stadt Bochum vorgelegt werden, um zu ermitteln welche denn wichtig für die Stadt sind. Leider hat das nicht funktioniert. Der Radbeauftragte hält es für schwierig sich auf das "Wichtigste" zu konzentrieren. Also können wir uns das einfach aussuchen.
    • Arndt (RVR): Radroutenspeicher hat eine Pflichtaufgabe, nämlich die bloße Darstellung aller Routen und eine optionale Aufgabe, wie Oberflächenbeschaffenheit.
      • Knotenpunkte sind noch nicht vollständig. Da gibt es noch Erhebungsbedarf.
    • Radwende und ADFC haben Interesse daran
      • Stadt wird in Quadranten über Fieldpapers aufgeteilt für das "grobe Mapping".
      • Danach die Details, indem man mit Overpass Abfragen arbeitet. l0cky hab bereits Abfragen vorbereitet z.B. zu Einbahnstraßen oder Qualität/Art der Fahrradparkplätze.
        • Die bisherigen Daten sind leider noch nicht so super. Aber raysonjamal hat schon eine Menge 'surface'-Tags ergänzt.
        • Vielleicht könnte man da tatsächlich mal mit 'check_date' arbeiten.
      • l0cky hat in Fieldpapers bereits eine Einteilung vorgenommen.
      • Wie trägt man effizient die Daten ein? l0cky hat ein Erhebungsfarbschema für Fieldpapers erstellt.
    • Rad-Mapping per Field-Papers
      • Meine Erfahrung: Möglichst wenige Themen auf einmal bearbeiten, z.B. eine Tour für Stellplätze, eine Tour für Oberflächen, eine Tour für Kreuzungsbereiche [BlackBike]
        • Möglicherweise bietet sich ein Leih-Tandem an, bei dem eine Person Eintragungen machen kann, damit nicht die ganze Zeit angehalten werden muss.
  • "Schwerpunkt der Woche" Mapping ist wieder da [l0cky]
    • Gibt es inzwischen wieder und kann man mit dem "Sternchen" im Wiki um den Artikel zu beobachten. Wenn
  • Zur Info: Stand des Hausnummernmappings: 99.1% erreicht [Skyhead]
  • "social_facility=\*" ist manchmal schwierig zu mappen [sn2d]
    • Zu Moers, OSM-Infos gibt es (normalerweise) Dienstags ab 18:00 im Wohnzimmer der VHS, Hackertreff Moers
    • Zu Moers 2, wenn Kindergarten und Familienzentrum, denn zwei getrennte Punkte in OSM eintragen
  • bei der OSM.org wird einiges an technischer Infrastruktur erneuert [raysonjamal]
    • Brexit: Die meisten OSM-Server stehen in England. Es wird demnächst alle Hardware nach Amsterdam migriert.
    • Es sollen mehr Feature-Layer, wie ÖPNV und Humanitarian.
    • Nutzung ist durch die Decke. Auch das technische Team hat sich neu aufgestellt. (OWG=OpenStreetMap Working Group)
    • EU nutzt gerade OSM-Infrastruktur bzgl. Corona.
    • Tiles werden mehrmals am Tag generiert.
    • Viele Services haben OSM einfach eingebunden ohne zu Fragen und damit Last entstehen lassen. Inzwischen werden die nach und nach rausgekickt.
  • Inzwischen wollen einige OSMler mehr Videos für's Mappen erstellen [gmbo]


5. März 2020

Anwesend:

Themen:

  • Tag:office=consulting hat kein Proposal [sn2d]
  • "Munscheid fehlt" und weitere Dinge für Statistische Stadtviertel [sn2d]
  • OSM Deep History
  • FixMyStreet für Bochum?
  • GLS Radprojekt
    • Materialen/Daten zusammenstellen ist sehr schwierig, weil die Stadt hat nichts
      • Was doch zu finden war:
        • ILS Schriften: Pilotprojekt Radwege- und Beschilderungsplan Bochum ist eine 30 Jahre alte Radwegen-Referenz
        • Radroutenspeicher nicht aufzufinden
    • Datenquellen:
    • Todos:
      • Durchführung mit Fieldpapers:
        • Einteilung des Raums
        • Kuli: Radweg; Filzer: Oberfläche; Schlechte Oberfläche mit dem Kuli umkringeln (schwierig
        • Art des Radweges (Zettel vorbereiten mit einfacher Anleitung und Beispielbilder)
      • Dokumentation:
        • FixMyStreet-Instanz erstellen
          • Vorher: Anfrage für RADar!-App bei der Stadt Bochum
          • Dedizierten Server vorbereiten [pkn]
          • FixMyStreet installieren [l0cky]
          • Rundgänge an Problemstellen machen, mit Personen die dann Fotos hochladen
        • Beispiele für Hindernisse
      • Mapping
        • Tagging-Schema erstellen [l0cky]
          • Dieser Detailgrad ist zu kompliziert
          • Oberflächenqualität (eher rauslassen, nur wenn es stark das fahren einschränkt/unmöglich macht): `cycleway:left:smoothness=excellent`
          • Oberflächenwerkstoff: `cycleway:left:surface=paving_stones`
          • Breite: `cycleway:left:width=2`
          • Art des Radweges: Schutzstreifen, Seperater Radweg, ...
            • Nutzungspflicht des Radweges kann man nur durch Ortskenntnis und Begehung herausfinden.
          • Optional: Farbe (kann man per Luftbilder herausfinden)
          • Overpass-Abfragen [l0cky]
      • Allgemeinverständliche Anleitung
      • Schulung und Anwerben der Mapper
      • Raumeinteilung Fieldpapers
      • Testlauf mit Interessierten
      • Langfristig:
      • Termin: 2. April, 18-20 Uhr im Umweltzentrum wird dieses Projekt vorgestellt
        • Bis dahin muss das Tagging-Schema und die Overpass-Abfragen stimmen.
    • Sichthindernisse


6. Februar 2020

  • Themen:
    • GLS Radprojekt: Kartierung aller Radwege Bochums. Wo können wir andocken ? [Tobias]
    • Einfluss auf das Routing von GoogleMaps nehmen ;-), Aktion von Simon Weckert, siehe [[5]]
    • Rollstuhlmapping in Dortmund / Zusammenarbeit mit VRR und Stadt Dortmund
    • DE:Key:object [sdicke]
      • Hat [black_bike] erstellt.
  • Edits des Monats
  • Arndt vom Geonetzwerk Metropole Ruhr
    • Geschäftsstelle mit 3 Stellen
    • Portale
      • Radwegeportal (wird bald veröffentlicht)
        • Sperrungen sollen in das Radwegenetz. Es wird noch an der Standardisierung in den Kommunen gearbeitet, damit man diese abrufen kann.
          • In den Kommunen sind manchmal unterschiedliche Personen dafür zuständig.
      • Denkmalübersicht
      • Flächennutzungspläne
      • Schrägluftbilder (wird bald veröffentlicht, Schrägluftviewer hat noch einen Bug)
        • Das komplette Ruhrgebiet wird zwei Mal im Jar beflogen (einmal im Frühjahr, einmal im Sommer (dann auch Schrägluftbilder))
        • Ein Mesh á la 3D-Ansicht von Google Maps ist bereits vorhanden. Lizenzfragen sind noch nicht geklärt. Beispiel sind hier zu finden https://wesel.virtualcitymap.de
      • Luftbilder
        • Es gibt Metadaten, wann das Befliegungsdatum war.
    • Überall sind Dienste hinter, die können dann in JOSM verwendet werden
    • ATKIS Netz steht unter Datenlizenz Deutschland Zero
    • Es gibt noch keinen offiziellen OpenData-Auftrag für das Geonetzwerk.
    • Gibt es Kooperationen mit den Wasserwirtschaftsverbänden? Die Daten bei denen sind sehr heterogen. Der Wupperverband ist federführend für eine Homogenisierung dieser auf Basis von ATKIS.
  • Terwyen vom Geonetzwerk Metropole Ruhr
    • Verkehrsnetz aus OSM
      • Im ALKIS fehlt ÖPNV oder Einbahnstraßen und Geschwindigkeiten
      • In OSM gibt es Lagefehler und Verbesserungsbedarfe. Deswegen müssen die Kommunen ran.
        • Es gab OSM-Schulungen bei den Kommunen, z.B. zu Community Guidelines, Mapping...
        • Was muss verbessert werden? Im landwirtschaftlichen Bereich ist die Datenqualität schlecht (im Urbanenraum super). Lagemäßige Verbesserung. Mehr Daten an die Wege, wie surface oder service.
        • Der neue Style ist deswegen eingeführt worden, um bestimmte Eigenschaften der Straßen besonders hervorzuheben.
        • Oft werden Straßennamen eingetragen, die nicht offiziell sind.
          • Es gibt einen Straßenschlüssel, den man angeben kann. Wenn keiner vorhanden ist oder es keinen gibt, dann kann man das mit einem eigenen Tag vergeben.
    • Gebäude und Flächen kommen aus ALKIS (kommen jeden Monat neu).
    • Gewässer sollten auch noch deutlich mehr Fokus bekommen (Straßen und Gebäude sind bereits ganz gut gemappt).
  • GLS Radprojekt: Kartierung aller Radwege Bochums. Wo können wir andocken ? [Tobias] und Ute
    • Damals Die Stadt hat keine historischen Daten über Radwege von damals.
    • 4 Personen haben ein entsprechendes Stipendium der GLS Bank bekommen.
    • Historische Aspekte: Bochum war eine berühmte Radsportstadt. Es gab damals gute Radwege, aber die mussten Parkplätzen und dem Auto weichen.
    • Es gab früher ein gutes Radwegenetz und das soll sich in Zukunft ändern.
    • Die Stadt wird aufgeteilt und dann an zuständige Personen verteilt.
    • Es ist möglich die Radwegebreite einzutragen.
    • Ein Beispiel könnte man sich an dem Fußgängerrouting in Dortmund nehmen.
      • 3 Mappertreffen, Aufteilung in die Quadrate, Zu zweit losgehen (Erfahrene und Unerfahrene Mapper).
      • Der VRR hat in seiner App beim Routing aufgrund der Initiative Teile des neuen Taggin-Schema aufgenommen.
      • Als Empfehlung: Einigung auf ein Tagging-Schema, das aber so wenig wie möglich an vorhandenen Informationen kaputt macht. Außerdem darf es nicht zu kompliziert sein, damit man viele
      • Vortrag
      • Status und Fortschritte messen ist wichtig.
        • Breite, Surface, Smoothness, Curbs (Seitenparkplätze sollten gemappt werden)
    • Es gab wohl mal ein ähnliches Taggingprojekt bei der Uni (oder der Hochschule), wahrscheinlich das geografische Institut [pkn] fragt mal nach. Kontakt könnte Olschowy herstellen.
    • Mit Mapillary und OpenStreetCam Daten aufnehmen. Auch die kommenden Schrägbilder vom RVR könnten hilfreich sein.

Anwesend waren:

  • Dennis (sn2d)
  • Pkn (pkn)
  • Harald (BlackBike)
  • Harald (Skyhead)
  • (MortOwl)
  • Tobias (L0cKy)
  • Johannes Terwyen (staka_rvrjt)
  • Sebastian (Sdicke)
  • David Arndt (Regionalverband Ruhr, darndt121180)
  • Marc (mac_do)
  • Martin (M_Kucha
  • Patrik (depate)
  • Ute (Stipendiatin der GLS)
  • Mitarbeiterin der Stadt Dortmund
  • Tim (tis)

9. Januar 2020

  • Themen:
    • OpenData-Veranstaltung der Stadt Duisburg [black_bike]
      • Es waren auch Startups selber da (Veranstaltungsort: startport = Startupnetzwerk) und stellten ihre Vorhaben vor.
      • Anwesende Städte: Essen, Düsseldorf, Duisburg
      • Workshoptische mit unterschiedlichen Sichtweisen und Zielgruppen auf OpenData.
      • Bereitschaft ist da, aber oft fehlt noch das Wissen und Erfahrung. Oft sehr unterschiedlicher Stand auf Ämter- und Landesebene. Es braucht noch einen Rückkanal (Feedbackmöglichkeit) für den Bürger zur Korrektur.
    • Innenstadt-Mapathon [alle die da waren]
      • Siehe Protokoll vom Innenstadtmapping
      • [pkn ergänzt Anleitung für Overpass-Integration in JOSM]
      • [black_bike] hat unter Bochum/Projekte/Geschäfte eine Tabelle mit Overpas-Abfragen mit fehlenden Attributen
    • OSM-Suspects [Skyhead]: Neues Qualitätssicherungstool
    • Empfehlungen zum Mapping von Bushaltestellen: Ergebnis der Diskussion mit OEPNV_Achim (Herne Castrop-Rauxeler Straßenbahn) [Skyhead]
      • [Skyhead ergänzt noch die Informationen aus dem privaten Nachrichtenverkehr, da derzeit die private Nachricht verlinkt wird und für andere nicht ereichbar ist.]
Hallo Harald,
danke für Deine Rückmeldung. In meiner letzten Nachricht habe ich mich nur auf den konkreten Changeset bezogen und das Thema kommentiert, nachdem mir eine “Zerstörung von Haltestellen” gemeldet wurde (was es ja faktisch nicht ist und was ich den Meldern auch erläutern habe). Meine persönliche Meinung dazu war außen vor. Meine persönliche Meinung deckt sich nämlich mit Deiner: Eine Haltestelle und vor allem deren Richtung muss in einer Karte erkennbar sein!
Das Grundsatzproblem ist der Karten-Renderer. Eine Haltestelle wird nur dann mit dem “blauen Bus” gerendert, wenn es sich um einen Node mit dem Tag highway=bus_stop handelt. Alles andere ist egal. Leider wird der Bus nicht gerendert, wenn das Tag Attribut eines Ways oder einer Area ist, und es wird leider auch kein Bus gerendert, wenn irgendein Objekt die Tags “public_transport=platform & bus=yes” enthält. Man hat also (gemäß Wiki) die Wahl, entweder jede Plattform einfach als Node zu mappen, oder, wenn man unbedingt den Steig als way oder area mappen möchte, das highway=bus_stop in die stop_position auszulagern, womit der Bus gerendet wird, aber die Richtung der Haltestelle nicht mehr ersichtlich ist. Diese erkennt man dann bestenfalls an der Lage des grauen Balkens der Plattform.
Was ihr aktuell macht (bus_stop-Tag aus der stop_position raus) ist völlig ok, da hat es aus meiner Sicht eh nur im Notfall was zu suchen, da die stop_position eh nur ein “virtueller”, nicht in der Welt sichtbarer Punkt ist, der die Höhe auf der Fahrbahn definieren soll, an dem die Vordertür eines haltenden Fahrzeugs zum Stehen kommt. Ich persönlich hätte dann aber, statt irgendeinen Node der Plattform mit highway=bus_stop und Name=xy zusätzlich auszustatten, lieber den Node auf die tatsächliche Mastposition gelegt. Da wäre er noch nützlicher :-) Dem VRR schadet jegliche derartige Aktion nichts, denn er liest keine Haltestellen-Infos aus OSM aus. Die werden von den Verkehrsunternehmen manuell in einer anderen Software (basierend auf OSM Karten) platziert und vorgehalten. Der VRR nutzt aktuell aus OSM “nur” das Wegenetz fürs Routing und vereinzelte Points Of Interest, die bestimmte Tags haben. Aber es gibt durchaus andere auswertende Skripte anderer User und Organisationen, die eine Haltestelle zählen, wenn sie entweder (highway=bus_stop und nicht public_transport=stop_position) oder (public_transport=platform) hat, und hier würde eure Aktivität die Zählung verdoppeln.
In “meinem” Revier, Kreis RE & Bottrop mappe ich seit 2014 die ca. 3.500 Haltestellen nahezu konsequent nur als Node und immer exakt an der Mastposition, solange die Haltestelle Teil des Gehwegs ist, weil ich hier den Mehrwert, die Position und Länge der Bordsteinkante in OSM zu haben, nicht sehe. Nützlich ist für mich der Mast-Node mit allen Attributen zu SteigNr, Wheelchair-Eignung, Taktilem System, Unterstand etc.und der Stop-Position-Node, der markiert, wo die vordere Tür zum Einstieg zum Halten kommt. Nur wenn der Fahrgast-Wartebereich ein wirklich baulich getrennter ist, also z. B. ein kompletter Bussteig in einem Busbahnhof, wird er als way oder area gemappt. Die Vestische hat sich inzwischen an 99% meiner Mastpositionen orientiert und ihre HST genau dort platziert, und erreicht somit einen guten Stand der Daten fürs Fußgängerrouting.
Ich vermeide es übrigens auch, Wartehäuschen als Obekt zu erfassen und attributiere lieber den platform-Node mit shelter=yes. Grund: Der Renderer hat für Wartehäuschen eine höher Prio als für den blauen Bus, wodurch man in bestimmten Maßstäben das Häuschen, abernicht die HST auf der Karte sieht. geht gar nicht ;-)
Ich habe das Thema Bushaltestellen-Mapping auch mal entsprechend als Empfehlung dokumentiert, bei Interesse einfach mal überfliegen: (https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Vestische#Tagging)
meine Empfehlung zu eurer Arbeit: - schaut, ob ihr wirklich jede HST als way/area mappen wollt oder ob die “nur Node an Mastposition”-Variante mit gut gepflegten Attributen zur Ausstattung eine Option ist (nachträgliche Änderung ist natürlich aufwändig, da alle Linien-Relationen angefasst werden müssten, wenn man way durch node ersetzt) - falls ihr bei den ways mit zusätzlichem highway=bus_stop-Node bleiben wollt, überlegt, ob ihr den Node als Teil der Platform macht oder lieber an die tatsächliche Position des Mastes legt - achtet unbedingt drauf, dass ihr NICHT von platform ways oder areas einen oder gar zwei footways auf die Fahrbahn oder gar zur stop_position zieht. Dort gibt es keine Wege, also sollte man sie auch nicht zeichnen. Jeder Router kann prima ein Lot auf den Fahrbahnrand fällen, um auch eine plattform, die nicht mit einer Straße oder einem Fußweg verbunden ist, prima zu erreichen. Sowohl OSM-Router wie auch der VRR-Router machen das bereits
Ansonsten viel Spaß beim Mappen des BOGESTRA Netzes 2020. Da habt ihr definitiv ordentlich zu tun mit… ;-) Wenn noch Fragen, Ideen oder Diskussionswunsch bestehen, meldet euch einfach :-)
Fröhlichen Nikolaus! Achim
    • [Manny] ist aufgefallen, dass StreetComplete die Notizen nicht perfekt gesetzt. Kann man bei der Haltestelle Mühlenweg (Nähe Feldsieperstr.) wo die Notizen verschoben sind.
    • Aktueller Stand des Hausnummernmapping: 99% sind erreicht [6] [Skyhead]
      • Ich habe heute ( 2. Januar 2020 ) mal die Abfrage gestartet und bekomme nur auf 37,3%. Liegt wohl daran, dass "* Str." und "*str." aus der NRW-Datei nicht auf "* Straße" bzw. "*straße" gewandelt werden.
      • Stand 6.1.: 98,2%. Grund: Es gibt endlich(!!!) neue Referenzdaten [Skyhead]
    • Tip zum Hausnummernmapping: In den Geodaten Ruhr sind in der Standardkarte auch die Hausnummern geplanter Gebäude eingetragen (in eckigen Klammern)
    • Statusänderungen (z.B. disused:shop). Bitte den neuen Status für ALLE Attribute setzen (z.B. nicht nur disused:shop, sondern auch disused:addr:.. disused:contact:... usw.) oder die Objekt-Attribute löschen. Andernfalls kann dies zu Konfusionen führen (Fehlermeldungen, falsche Zuordnung bei Neunutzung). [Skyhead]
      • Bitte nicht ALLES auf disused:* setzen. So behält ja auch ein ungenutztes Lokal seine Adresse, Info über Rollstuhltauglichkeit kann neue Mieter bzw. Pächter interessieren, etc. Ich sehe hier Diskussionsbedarf. [BlackBike]
      • Eine Lösung könnte sein z.B. den Shop auf "vacant" zu setzen. Ansonsten sollte das Tool OSM-Suspects angepasst werden, damit nicht der Fehler "Doppelte Hausnummern" angezeigt wird.
    • Die neuen RVR-Luftbilder sind seit kurzem online [pkn]
    • logistiCS.NRW ein Projekt für das Hafengebiet in Neuss mit interessanten Detaillösungen. [pkn]
      • Parkplatzbelegung wird wahrscheinlich über Webcams ermittelt. Webcams aktualisieren sich alle 10s.
    • Das Stadtarchiv Bochum hat einen neuen Leiter. Der vorherige Leiter war von den Stolpersteinen in OSM sehr angetan (da sehr aktuell). Möglicherweise sollte der neue Leiter mal bei uns zu Besuch kommen.
      • Vergleich mit Düsseldorf: Dort werden die Standorte nicht herausgegeben.
    • Einladung an Dennis Edler vom Geographischen Institut der RUB.
    • OSM-Vortrag war ja bereits geplant (übernehmen [pkn] und [sn2d]). Man könnte das anhand von Zielgruppen ausrichten: Wissenschaftliche Mitarbeiter, Studierende oder auch Lehrer.
    • Über ArcGIS Webkarten Frauenstadtplan kann man die dahinterliegenden ArcGisServer herausfinden, wie bei Bochum geoservice.bochum.de und diese dann in QGIS importieren und nutzen.

Innenstadt-Mapathon am 8. Dezember 2019, 14 Uhr im Labor

  • Wir haben herausgefunden, dass man in JOSM Overpass-Abfragen nutzen kann (nur wenn diese nach "out meta;" exportieren) und wenn man unter "Ansicht"->"Expertenmodus" einstellt.
  • Unter "Community" findet man Todos die einmal für eine Übersicht und einmal direkt für die Nutzung in JOSM angefertigte Abfragen enthalten.
  • Traccar Software um Devices und ihre Geokoordinaten live aufzuzeichnen
  • Prioritäten sollten sein:
    • Netz 2020 der BOGESTRA abbilden
    • FIXMEs raus
    • Radwege-Routing durch Mapping Untergrundmaterial und Beschaffenheit (Smoothness) verbessern
    • Straßenrandparkplätze einträgen um z.B. Politik auf Gefahrenstellen und Platzverbrauch hinweisen zu können.

5. Dezember 2019

Konnten nicht anwesend sein:

Themen:

Edits des Monats:

14. November 2019

Themen:

Edits des Monats:


10. Oktober 2019

Themen:

Edits des Monats:

  • Lukas458 hat sehr viele kleine Details gemappt (mit schönen sehr ausführlichen Changeset-Beschreibungen).
  • c3112n Altenbochum: Landnutzungen
  • Mond00 mit Osmose reparieren
  • chris66 Korrektur Doppeltagging
  • DSW21W Mappen da etwa die Dortmunder Stadtwerke?
  • Skyhead Sehr viele Changesets mit vielen detaillierte Edits
  • M_Kucha importiert Stadtteile in Dortmund und darf das, weil die Daten unter Deutschland-Lizenz Zero liegen.
  • sdicke immense Edits in der Innenstadt

5. September 2019

Themen:

Edits des Monats:

1. August 2019

Themen:

  • Professionelle Downhillstrecke [raysonjamal]
    • [raysonjamal] fragt, wie man diese Mappen kann, wenn es GPS nicht genau genug ist, da alles im Wald. Lösung: Mehrfach die Strecke ablaufen und dann die Abweichung mitteln. Diese kann man dann mappen.
  • Debatte im Forum über Unverpackt-Läden und deren Mapping [sn2d]
    • In Bochum gibt es auch einen. Zunächst sollte es erstmal ausreichn, wenn einfach zero_waste=yes gesetzt wird, wenn es sich primär um einen Unverpacktladen handelt. Die Debatte soll und wird noch zwischen deutschem Forum und französischem Forum fortgeführt.
  • Diversity im FOSSGIS [sn2d]
    • Altersverteilung der FOSSGIS 2019 hat einen überraschend geringen jungen Anteil
    • Die State Of The Map 2018 hatte einen dreimal so hohen Frauenanteil, wie die FOSSGIS 2019
    • Wie kann man zukünftige FOSSGIS-Konferenzen mitgestalten um auch das Thema Diversity zu bearbeiten? Bald kommt das FOSSGIS Wochenende im Linuxhotel (29.11.19) bei der es auch um die Planung der FOSSGIS Konferenz geht. Wer sich also daran beteiligen möchte ist herzlich eingeladen.
  • OpenSchoolMaps [sn2d]
    • Grundsätzlich OpenStreetMap in die Schulen zu tragen ist eine tolle Idee. Man könnte die OER (OpenEducational Resources) mal für den Bildungskontext Deutschland bzw. NRW aufbereiten.
    • andere Quellen für OER: openknowledgemaps.org, archive.org, search.creativecommons.org
  • MAPDISCOVER muss gerade einige wichtige Meilensteine berücksichtigen [raysonjamal]
    • PostGIS hatte nun einen Release, der direkt aus der Datenbank Vektortiles generieren kann. Damit fällt das aufwendige 12-Stunden Rendering für eine "Generation" von Kartendaten weg.
    • Es stand die Frage im Raum, welche POIs wann angezeigt werden soll. Die Anwesenden verweisen auf Carto (die Standardstilvorgabe für den Renderer Mapnik von OSM) der nicht nur OpenSource ist, sondern zudem eine Menge an der Erfahrung enthält, z.B. ab welcher Zoomstufe ein Postkasten angezeigt werden soll.
    • Beim nächsten Treffen kriegen wir eine Demo von MAPDISCOVER gezeigt.
    • Es besteht schon Kontakt zu den Maintainern von OpenTripPlayer 1.4 released
  • Auf den Standardmaps sind keine Haltestellen zu sehen [Skyhead]
    • Dies war wohl auf Basis eine Missverständnisses gerade in Bochum und einigen Nachbarstädten der Fall. Essen widerum hatte es schon gefixt.
    • Changeset 72831543
    • [gmbo] Was machen bei großen Umleitungen von Haltestellen, weil die Relationen ja auch dranhängen? (wie derzeit an der Wasserstraße) Möglicherweise Nutzung vom "construction" tag.
  • Wie mappt man eigentlich Radzählstationen? [BlackBike]
    • Gibt es eigentlich Tags für Radzählstationen in Bochum? An der Hernerstraße / Kreuzung Poststraße gibt es eine (gefunden durch das Opendata Portal der Stadt Bochum=
    • Als Nachtrag von Harald [BlackBike]:
  • Bushaltestellen: In Bochum sind viele Bushaltestellen auf den OSM-Maps nicht zu sehen. Grund: Es fehlt der für die Map-Darstellung wesentliche Tag highway=bus_stop (Position Haltestellenschild/Einstieg am Straßenrand). [skyhead]
  • Facebook stellt AI-System für Kartierung vor [sn2d]
  • OSM-Community Form (bitte mitmachen!) [sn2d]
  • Amazon mappt in Bochum (zumindest ein wenig) [pkn]
    • Das war einfach eines der wenigen Male, dass man das in Bochum mal beobachten konnte. Zudem scheinen das vor allem Fernmapper zu sein, die nicht vor Ort die Daten verifizieren. Da wäre ein wenig Info darüber interessant, ob zum Beispiel die Boten selber Daten/Fehler melden können.

Edits des Monats:

4. Juli 2019

Themen:

  • Qwant Maps, öffentliche Beta. Basiert anscheinend zum größten Teil auf OSM-Daten, incl. (auch fehlender) Öffnungszeiten. [pkn]
    • Qwant Maps lehnt sich in vielen Aspekten an Google Maps an.
    • Die vektorbasierte Darstellung bietet beim Zoomen einen sehr flüssigen Übergang.
    • Beim Klick auf die POI's erscheint eine Box mit weiteren Informationen. Dort wären allerdings weitere Infos wünschenswert. Bei einem Restaurant würde es z.B. Sinn machen, auch die Art der Küche (italienisch, chinesich, usw.) mit anzugeben.
    • Die Suche ist noch sehr sehr Beta... äh... ausbaufähig. Sie hat keinen Bezug zu dem aktuellen Kartenausschnitt. Wenn man sich beispielsweise die Bochumer Innenstadt anzeigen lässt und nach "Schuhe" sucht, landet man bei einem Schuhgeschäft in Bocholt. Bei der Eingabe von "Shop" wird man nach Tokyo geleitet.
  • JOSM und Einbindung von z.B. WMS [pkn]
    • Im Menue unter Hintergrund / Hintergrundeinstellungen auswählen. Dort die Schaltflche "+WMS" klicken und für z.B. einen ALKIS-NRW-Layer die Adresse "http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_alkis_grau" in das Feld "GetCapabilities-URL" eintragen. Nach einem Klick auf "3. Ebenen holen" bekommt man die unter der Adresse verfügbaren Ebenen angezeigt. Nach der Auswahl einer passenden Ebene macht es Sinn, unter "7. Name für diese Ebene angeben" einen kürzeren Begriff einzutragen als den meist sehr langen Voreingestellten. Dieser Begriff wird dann später im Menuepunkt "Hintergrund" angezeigt.
  • Deutschland Schwarz-Weiss. Interessant auch der Absatz "Warum wurden keine offiziellen Daten verwendet?" [pkn]
    • Es ist ein recht langer aber interessanter Artikel, der mit Hilfe von Gebäudedaten aus OSM die Entwicklung von Siedlungsstrukturen verdeutlicht.
    • Ohne OSM wäre solch ein Artikel nicht wirklich machbar, da der dann notwendige Erwerb der Daten, viel zu teuer wäre. So sagt es der Autor.
  • Gebäudemapping [skyhead]
    • Gebäude sollten, wenn möglich zusammen mit den Nebengebäuden der betreffenden Adresse gezeichnet werden. An diesem Umriss (building=*) können die Adressinformationen angehängt werden. Die einzelnen Gebäudeteile können mit building:part=yes getaggt werden. Die Tags, wie Anzahl der Geschosse oder die Dachform, können dann dort entsprechend eingetragen werden.
    • Im Zuge der Diskussion wurde noch mal auf die verschiedenen Möglichkeiten der 3D-Viewer eingegangen.
  • Der neue OSM Inspector Routing-Check. Hat der irgendwelche Vorteile? [wolfgangth]
    • Die neue Version ist in einigen Bereichen etwas unübersichtlicher geworden. Bei "Unconnected roads" werden beispielsweise Punkte als mögliche Fehler aufgezeigt, ohne dass man direkt erkennen kann warum sie ein Fehler sein könnten.

Edit des Monats (ein Changeset als Referenz zu einer ganzen Reihe):

13. Juni 2019

Teilnehmer:

Themen:

Edits des Monats:

2. Mai 2019

  • Peter (pkn)
  • Harald (BlackBike)
  • Tobias (L0cKy)
  • Dennis (Sn2d)
  • Harald (Skyhead)
  • Sebastian (sdicke)
  • "Ich würde gerne kommen, kann aber zu dem Termin nicht": Werner(Mannyy),hab jetzt Donnerstags einen konkurierenden Termin. Ich werde daher eher selten mal dabei sein können.

Themen

  • Detailmapping Heidelberg, Diskussion zum Attribut „sidewalk=*“ [pkn]
    • man muss Gehwege nicht wirklich trennen, wenn es nicht sinnvoll ist. Ein Problem allein wird schon Straßennamen werden.
    • Wenn Gehwege tatsächlich getrennt von der Straße sind, kann man diese auch entsprechend Mappen.
  • Stauerfassung mit den Handysensordaten des Nutzers [raysonjamal]
  • OsmAnd hat nun ein ÖPNV-Feature, das aber noch zu lange lädt zum Routen und zudem wohl nicht die aktuelle Uhrzeit berücksichtigt [sn2d]
  • Diskussion zum Löschen der associatedStreet-Relationen und der "Fortsetzung" mit den street-Relationen [BlackBike]
  • Stolpersteine, Denkmale und Kunst im öffentlichen Raum [BlackBike]
    • Sollten diese Objekte adressierbar sein? Mit Geokoordinaten hat man, kompatibel für alle Geräte/Tools, eine entsprechende (adressunabhängige) Verortung.
    • Siehe auch Forumsdiskussion [[40]]
  • Tags für wikipedia und wikidata [BlackBike]
    • Kunstwerke im öffentlichen Raum: Es sollten die Verweise direkt auf das Objekt verweisen, nicht auf übergeordnete Kategorien.
    • Man darf aber auch gerne übergeordnete Kategorien angeben durch folgendes Tagging-Schema.
    • Nähere Details folgenden durch [BlackBike]
  • Über den Tellerand hinaus: [BlackBike]
    • Bericht vom ersten OSM-Treff in Wuppertal: 20 Leute anwesend, trotz Konkurrenzveranstaltung in Köln. Vertreter von Stadt und RVR anwesend.
      • Vorstellungen der Personen und deren Projekte. Grundsätzlicher Austausch auch bzgl. Bedarfe bei Stadt und Interssen der Mapper.
    • Einladung am 8. Mai 2019 mal auf dem zweiten OSM-Treff in Wuppertal vorbei zu schaun: [[41]]
  • Das nächste OSM-Summercamp im Linux-Hotel Essen steht vor der Tür: [BlackBike]
    • Termin ist das Wochenende vom 14. bis 16. Juni 2019
    • Infos unter: [[42]]
    • Infos und Anmeldung unter: [[43]]
    • Es gibt noch Übernachtungsplätze
    • Wer nicht das ganze Wochende Zeit hat, kann auch nur mal für einen Kaffee oder eine Grillwurst reinschauen
  • Neue Features in OpenStreetCam-Plugin: Datenqualität der automatischen Erkennung von Straßenschilder in JOSM
  • Gebäudemapping [Skyhead]
    • StreetComplete und QA fragen nach Adressen, obwohl es bei z.B. den Garagen keine Adresse gibt, was daran liegt, dass die Daten über die Gebäudeart fehlt.
    • Alle Anbauten sollten dem Hauptgebäude zugerechnet werden, damit nicht Gebäudeteile Adressen bekommen.
  • Qualitätssicherung von Adressen und Straßennamen mit dem Tool von Christopher Lorenz
  • Unsere Gruppe hat nun ein Fotoarchiv (u.a. mit den Fotos vom Innenstadtmapping) das [pkn] eingerichtet hat. Nur Mitglieder der Gruppe bekommen Zugriff darauf und können sich einfach an pkn per Nachricht melden.
    • Sind Bilder gemappt worden können diese in "Vollständig gemappt" (alle Informationen im Bild sind in OSM eingetragen) und "Teilweise Gemappt" (es gibt noch Informationen im Bild, die noch gemappt werden müssen, aber primäre Informationen sind bereits in OSM eingetragen worden) verschieben.

4. April 2019

Anwesend:

Themen:

---

  • Komplette Inseln in OSM gemapped
  • Pic4Review unter pic4review.pavie.info/
  • [44] Fehler von Skyhead
  • Babykarte kann zeigen, wie gut bestimmte babybezogene Daten in OSM zu finden sind. Bochum steht da noch relativ schlecht dar.
    • Kindergarten Tagging hat sich geändert, weil nicht mehr nur Kinder von 3-5 Jahren, sondern auch wenige Monate alt bis 3. Es wird aber praktisch fast kein Unterschied mehr gemacht, weil fast jeder kindergarten eine U3-Abteilung hat.
  • associatedStreet-Tag wird gerade entfernt. Bochum ist nun "befreit"
  • Wir kann man die Oberfläche von Bürgersteigen Mappen? [sdicke] Dortmund hat das Mapping für Rollstuhlfahrer und da würde man am ehesten Ideen finden, wie man das umsetzen könnte. [pkn]
  • IZG-Vortrag ist von Gruppenseite bestätigt. Weitere Infos beim nächsten Treffen.
  • pkn und raysonjamal richten einen Fotoordner ein, bei dem OSM-Gruppenmitglieder georeferenzierte Bilder hoch- und runterladen können um auf deren Basis zu mappen. Sind "alle Daten" aus dem Foto eingetragen, werden diese in einem "Bearbeitet"-Ordner verschoben und später gelöscht. Zugänge wird an entsprechende Gruppenmitglieder zugesendet


Edits des Monats:


31. März: "Mappt die Innenstadt" (Workshop)

Teilnehmer\*innen:

  • sdicke
  • Caluera
  • TobiasFF3200
  • Galeo8
  • pkn
  • gmbo
  • Pero2
  • Mannyy
  • MortOwl
  • RaysonJamal
  • WolfgangTH
  • black_bike
  • sn2d
Mapping party 31 Mar.2019-03-312019-04-01 Mappt die Innenstadt - Mappingtag für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene, Plakat, Bochum, Germany Germany

Vorbereitung

  • pkn Habe die FieldPapers mit einem feineren Raster neu erstellt.
  • BlackBike Ich habe eine Overpass-Turbo-Abfrage gebaut, die die Aktivität vor und während der Veranstaltung aufzeigt: [45]

Feedback zum Mappingsonntag

  • zu viele Daten die man Eintragen will, anstatt sich auf einzelne zu Fokussieren
  • es fehlte eine Menge bzw. der Datenstand war oft sehr alt
  • Erhebungsarten
    • (Öffnungszeiten) abfotografieren funktioniert sehr gut, man muss manchmal aber sehr nahe dran gehen
      • seperater GPS Tracker und parallel Fotos mit Timestamp abgleichen (ist mit JOSM möglich, Plugin: "PhotoGPX" und zum anpassen mit "PhotoAdjust")
    • StreetComplete hält auf, aber dadurch kann man sofort die Daten hochladen (keine Zeit für um digitale Notizen mit StreetComplete einzutragen, falls was fehlt)
    • Papiernotizen, Mappe mit Fieldpapers war sperrig, Symbole waren nicht genau klar (Stolpersteine waren nicht einfach erkennbar), manchmal waren Dinge, die man eintragen wollte von QR-Codes verdeckt. Man braucht auf jeden Fall immer die Übersichtskarte zur besseren Orientierung der einzelnen Seiten
    • mindestens eine Person muss beim Rundgang für Orientierung sorgen
    • keine Route vorher zu setzen war sinnvoll. Es reichte regelmäßig auf die Uhr schauen und dann vor Ort den richtigen Weg zu wählen. Somit kamen dann auch alle zeitlich gut durch.
    • Die Aufteilung von Anfängern und Erfahrenen war sehr sinnvoll.
    • Bei der Aufteilung darauf achten, ob zumindest eine Person ortskundig sind.
    • Dreiergruppe ist sehr gut. Vier ist die Grenze.
    • Reflektionsrunde direkt danach ist zeitlich sehr eng, deswegen direkt Mapping anfangen.

Edits des Innenstadtmappings per Nutzer (bitte hier jeder seine Edits wenn möglich einfügen):

  • pkn: [46]
  • sn2d:
  • gmbo:
  • black_bike:
  • wolfgangth:

7. März 2019

Waren da

Themen

  • Stand Mapdiscover [radi]
    • Prof. Blumck arbeitet bereits intensiv mit OSM. Projekte: Navigation und entsprechende Visualisierung und Höhenerfassung
    • 16 Personen, Wirtschaftsförderung unterstützt, wird studienbezogen angerechnet
    • Aktuelle Fragestellungen: Datenschutz (DSGVO), Wie rendern wir die Tiles? (Erweiterbarkeit soll gegeben sein, deswegen kein Mapbox), Kooperationen mit VRR/DB,
    • in einem Monat gibt es eine Demowebseite
  • Wir haben eine Einladung zum Vortrag am Interdisziplinäres Zentrum für Geoinformation der RUB erhalten [pkn]
    • Es gab bereits Vorträge zu leaflet.js und damit auch ein wenig zu OSM. Zudem wird OSM immer mal wieder für experimentelle Datennutzung verwenden.
  • Konferenzen, in Vergangenheit und Zukunft [black_bike]
    • 2. und 3. März 2019, Opendataday in Wuppertal, --- Harald berichtet [47]
      • Es gibt immernoch Unklarheit bzgl. der NRW-Daten, aber es bewegt sich was.
      • Zur Erinnerung: NRW-Daten können durch die "Deutschland-Lizenz" nicht in OSM eingetragen werden.
      • Projekt: Geoportal des Guten Lebens war auch anwesend. http://www.transformationsstadt.de/
      • monatlicher OSM-Treff bald auch in Wuppertal
      • Sprockhövel braucht Unterstützung, Flüchtlingshilfe plant Innenstadt zu mappen
        • Stadtjubiläum nächstes Jahr, deswegen detailliertes Innenstadtmapping notwendig. Es stellt sich die Frage, ob sich Leute finden dort einen entsprechenden Mapping Day zu veranstalten.
    • 13. bis 16. März 2019 FOSSGIS-Konferenz in Dresden [48]
    • 4. bis 6. Oktober 2019, WikiCon in Wuppertal [49]
  • pkn hat eine Menge in den letzten Wochen zu OpenStreetCam beigetragen, was beim Mappen helfen kann
    • OpenStreetCam hat die Erkennung von (einigen) Verkehrszeichen freigegeben. Das funktioniert teilweise schon recht gut. Manchmal aber auch nicht ganz sooo gut. Mann kann die erkannten Zeichen allerdings selber bewerten in Form von "korrekt" oder "nicht korrekt". [pkn]

Bezüglich Innenstadtmapping:

  • Sollen Geschäfte, Gaststätten, Büros, Handwerker etc. auf den Gebäudeumriss oder als separate Knoten gemappt werden?
    • Ich habe eine Overpass-Abfrage geschrieben, die anzeigt wo diese Objekte auf Gebäudeumrisen in Bochum vorkommen: [50] von Harald (black_bike) eingetragen
    • Düsseldorf hat alles aus einzelne Knoten gelegt: [51]
    • Dies sollte auch in Bochum (gerade in der Innenstadt) so umgesetzt werden. Es erleichtert das Ergänzen und Austauschen von Informationen und Inhabern. Die Punkte nicht auf Eingänge mappen, weil ja Läden auch mehr Eingänge haben können.
    • Zudem sollte nicht für den Renderer gemappt werden, sondern soweit es geht Realität dargestellt werden, weil die Daten vielfältig verwendet werden und eben nicht nur über die Standardkarte.
  • Fluchtpläne können für's Mapping verwendet werden.
  • Erfassung der Gebäudenutzung, ein bisher undokumentiertes Taggingschema [black_bike]: von Mannyy und Harald im Changeset diskutiert
    • Mehrfachnutzung eines Gebäudes kann erfasst werden.
    • Beispiel: building:use:residential=yes und building:use:retail=yes
    • im Wiki beschriebenes building:use=residential ermöglicht nur die Erfassung der überwiegenden Nutzung
    • Auswertung für Düsseldorf: [52]
    • Auswertung für Bochum:[53]

Orga zur Innenstadtmapping

  • [pkn] generiert die vorhandene FieldPapers-Einteilung: http://fieldpapers.org/atlases/25gsv98r und druckt diese aus (20 Stück)
  • Zum zeigen von StreetComplete oder anderen Android Apps kann man "Screen Stream" verwenden.
  • [black_bike] erstellt "Vorher-/Nachher"-Vergleiche mit Overpass-Turbo.
  • List von Arten von Shops können im Wiki beim Eintragen im Labor eingesehen werden.
  • Bewerben:
    • [pkn] bewirbt bei den Geographen
    • [sn2d] bewirbt über Mailinglisten, schreibt Blogbeitrag, bewirbt bei der "Initiative Bochumer City" und "Bochumer Originale".
    • [gmbo] bewirbt bei der BOGESTRA und fragt Geofabrik bzgl. Flyer (200-500 St.)
  • Mittagessen: Gemeinsame Pizzabestellung.

Links des Monats:

Edits des Monats:

7. Februar 2019

10. Januar 2019

  • Nutzergruppen-spezifische Einführungsworkshops (später)
    • Historisches: Geschichtswerkstatt und UrbanExplorer
    • Wissenschaftler

6. Dezember 2018

Themen

  • Besuch aus Dortmund [M_Kucha]
    • Rollstuhlgerechtes Routing für den Kirchentag
    • Radrevier Ruhr (Knotenpunknetzwerk, weiße Schilder mit roter Schrift; "Radeln nach Zahlen")
      • Knotenpunktsystem_radrevier.ruhr ist Teil des RVR
        • Das Ruhrgebiet ist derzeit diesbezüglich dreigeteilt (Ost, Mitte, West).
      • Derzeit diskutieren vor allem 7 Mapper im Ruhrgebiet um eine gemeinsame Lösung. Kompatibilität zu den Niederländischen Systemen gegeben sein.
        • z.B. wird debattiert: "Mehrere POIs bei Notpunkten/Radroutenkarten oder einzelnen Pfosten mappen?"
  • Hausadressenmapping: Abriss und Neubau
    • Aktuelle Bauprojekte können in folgendem Blog eingesehen und damit von den Mappern überprüft werden: https://bauprojekte-bochum.blogspot.com/ (gibt es nicht nur für Bochum)
    • Wir sind bei 98% Abdeckung. Um Neubaugebiete zu überprüfen, benötigen wir aber aktuelle Daten von NRW.
  • Mappen von Missständen im Verkehrs-, Radnetz [radi] [gmbo]
    • Mängelmelder der Stadt Bochum sollte zunächst genutzt werden. Ansonsten kann man mit smoothness=* Informationen in OSM ergänzen. WAZ
  • Videos von Mapping 1 2 3 (360° Kamera) [sn2d]
    • Bochumer Videos erstellen?
    • OpenStreetCam und Georeferenzierte Bilder können in JOSM angezeigt werden.
  • Historische Karten mit QGIS zuordnen
  • Locator Maps: Schnell mal eine Karte erstellen [sn2d]
  • Wikidata Tags für Bochum [sn2d]
  • Kinderspielteppich auf OSM-Basis
  • OSM-Gruppe 2019
    • Feedback: Austausch, neue Themen, Vereinheitlichung, Motivation um Mappingziele zu erreichen, Blicke über den Tellerand der eigenen Fähigkeiten, Kennenlernen der anderen Mappern
    • Einführungsworkshop 2019
      • Volkshochschule (externe Veranstaltung im Labor) planen wir für Herbst, da jetzt die Zeit für den nächsten Katalog zu weit fortgeschritten ist.
      • Angepeilt ist März aufgrund des Wetters. Doodle Umfrage umfasst den Workshop und den zwei Wochen darauf stattfindenden Mappingsonntag für die Innenstadt.
      • Planung des Mappingsonntags für die Innenstadt
        • (Kassenbons, Prospekte und Flyer für das Eintragen vorher nutzen)
        • Fieldpapers kann man zusammen mit JOSM nutzen. Ergänzend dazu georeferenzierte Fotos machen. Zweiergruppen (erfahrener Mapper und Anfänger). OSM-Flyer drucken/mitnehmen.
        • Mittagessen/-pause, danach gemeinsamer Austausch über Mappingerfahrungen
        • Gemeinsames Eintragen der Daten
    • Nutzergruppen-spezifische Einführungsworkshops:
      • Einführungsworkshop für Historisches in Kooperation mit der Bochumer Geschichtswerkstatt
      • Wissenschaftler und Studierende

4. Oktober 2018

  • Gemeinsamer Mappersonntag für die Öffnungszeiten in der Innenstadt? [l0cky] [sn2d]
    • Dudle für die Sonntage der nächsten drei Wochen
    • Es kann nicht StreetComplete verwendet werden, weil eine Menge an Läden nicht vorhanden oder nicht eingetragen sind. Deswegen werden wir erstmal mit Kamera und OsmAnd bewaffnet durch die Innenstadt ziehen und dann danach im Labor die Daten eintragen.
    • Wenn man angesprochen wird, können OpenStreetMap-Flyer verteilt werden.
  • Mehrdeutige Straßennamen:
    z.B. gibt es in BO 3-mal den Meisenweg, einmal als reguläre Straße, 2-mal als Weg in Kleingärten. Teilweise verweisen Tools wie Regio-OSM auf die Kleingartenwege statt auf die reguläre Straße.
    Wie kann man dies korrigieren (Kleingartenwege als nicht-reguläre Straße definieren) ? [Skyhead]
    • [BlackBike]: Köln hat das Problem. Eigentlich sollte zwischen Straße und Fußweg (Schrebergarten) unterschieden werden.
      • Localname kann nicht verwendet werden, da wird nur für verwendet, wenn eine Bezeichnung nur vom offiziellen Namen abweicht.
      • Das Problem liegt eigentlich auf RegioOSM-Seite und sollte dort gefixt werden.
      • Einfach auf "private" stellen geht auch nicht, weil nach dem Schrebergartengesetz am Tage die Wege zugänglich sein müssen.
    • [Skyhead] Eine Möglichkeit wäre den Namen "<Straßenname> (im KGV <x>)" und dann localname als "<Straßenname>".
  • Associated Street über Stadtgrenzen hinweg:
    z.B. gibt es die Bövinghauser Straße sowohl in BO, als auch in CAS und DO. Nun hat jemand eine associated street über alle Teile hinweg definiert, was dazu führt, dass Regio-OSM auch die Dortmunder und Castroper Häuser der Bochumer Bövinghauser Straße zuordnet (Regio-OSM sieht für die Bochumer Bövinhauser Straße 99 Häuser statt der auf Bochum gemappten 10 Häuser).
    Wie kann man dies korrigieren ? Welchen Sinn machen Associated Streets überhaupt in diesem Fall ? [Skyhead]
    • [BlackBike] Associated Street hat sich nicht durchgesetzt, deswegen sollte das eher gelöscht werden. Das Beispiel der Bövinghauserstraße müsste in drei Relation unterteilt werden.
  • Aktivitäten in der Nachbarstadt Dortmund
    • Dortmund plant für den Kirchentag im Jahr 2019 Karten für Rollstuhlfahrer/Blinde zu erstellen. Am Freitag dem 5.Oktober gibt es dazu ein Treffen im PING Vereinsheim und am Sonntag dem 7. Oktober 2018 eine Mappingparty in der Dortmunder Innenstadt. Infos unter [[56]] [BlackBike]
  • In der Presse: Das aktuelle Magazin Linux-User 10-2018 hat einen interessanten Artikel über OSM-Dienste und ein OSM lobendes Editorial. Gibt's bei jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler. Eher ausgelegt für Nutzer. [BlackBike]
  • FOSSGIS 2018 - Energieeffizientes PKW Routing mit OpenStreetMap Hilfeseite Deutschland Watchlist (Neu)
  • Mappingparty in DO am 7. Oktober
  • Vortragsfolien: Wissenschaft mit OpenStreetMap/OpenStreetMap mit Wissenschaft
  • OpenStreetBrowser [sn2d]
  • StreetComplete 8.0 veröffentlicht [sn2d]
  • OsmAnd routet über Friedhöfe, deswegen solle man Tore einzeichnen. [sdicke]
    • [BlackBike] Tore werden nicht zwangsläufig was ändern, abgesehen von "opening_hours".
    • [Skyhead] Es ist nicht grundätzlich verwerflich über den Friedhof zu gehen. Beim Gruga Park könnte man "access = customers" angeben.

Erwähnungen von OSM:

  • Stadtspiegel (Eppendorf): Ausgaben vom 5.9.18 und 21.06.18 [pkn]
  • WAZ [sn2d]
  • Forschungsbericht [sn2d]

Anwesend:

6. September 2018

Es waren 6 Personen anwesend:

Nicht da:


Themen

  • (Peter) - stellt sein Projekt vor, welches er zum mappen von Brücken nutzt:
    • das Projekt wird von Peter auf der Arbeit eingesetzt um Brücken zu markieren
    • Eine URL wird an die Monteure mit den relevanten Brücken geschickt
    • Umgesetzt wurde das ganze mit OSM, Leaflet und Overpass
    • In OSM unbekannte Brücken werden somit erfasst und bestehende um Attribute ergänzt
  • Alle - Wie halte ich meine changes aktuell (z.B. Öffnungszeiten von POIS)
    • es gab zu diesem Thema eine diskussion, die fast eine Stunde ging. Leider hat keiner ein System, wie er/sie sicherstellt, dass die Daten nach einer gewissen Zeit auf Aktualität überprüft werden.
    • Dieses Thema wird weiterhin verfolgt werden
  • (Radi) - mapping mithilfe von Satellitenbildern (Oberflächenbeschaffenheit der Straße):
    • Infos folgen noch (Stand: 2. Aug, 2018 22:04)
  • (Peter) - Verschiedene Postleitzahlen in einer Straße:
    • Peter machte drauf aufmerksam, dass es Straßen mit mehreren Postleitzahlen gibt. Ein Beispiel ist die Blankensteinstr in Bochum https://www.openstreetmap.org/way/274506899#map=17/51.44044/7.20321
    • [mglink] verweist auf einen Dienst, der Postleitzahl Gebiete Visuell darstellen kann https://osm.wno-edv-service.de/plz/
    • Peter schaut sich das ganze genauer an, möglicherweise hat er beim mappen einen Fehler gemacht.
    • [mglink]: Der Grund für solche Konstrukte ist der, dass die Post beim vergeben von Postleitzahlen keine Georeferenzsysteme einsetzt, sondern die Hausnummern zu Postleitzahlen zuordnet
  • Tobias macht nochmal drauf aufmerksam, dass wir noch viele fehlende Öffnungszeiten haben. Jeder soll bitte sein Gebiet nochmal überprüfen
  • Idee von Tobias: Wie kann ich Schlaglöcher eintragen?
    • Gerade für Radfahrer interessant

2. August 2018

Themen

  • Ergebnis der Monatsaufgabe: Öffnungszeiten- und Ladenabdeckung erhöhen [l0cky] [sn2d]
    • Zur Bearbeitung von Bochumer Geschäften im OSM-Datenbestand wurde eine neue Projektseite angelegt. [BlackBike]
      • Zu finden ist sie unter Bochum/Projekte/Geschäfte
      • Ist erstmal in der Entwicklung, soll zeigen was möglich wäre. Schönheit, Komfort, Dokumentation kommt später.
      • Anregungen, Ergänzungen und Kritik dazu auf der dazugehörigen Diskussionsseite anbringen.
    • Soll:
      • Laden bekommt eigene Node, alle Informationen nochmal darin (auch Adresse)
      • Punkte die übereinanderliegen sind zwar unübersichtlich, aber die Läden sind ja da, deswegen eintragen. Wenn das Gebäude eine Mall ist, lieber "building=retail", statt "shop=mall".
      • Überprüfung des Fortschritts von vor einem Monat als Abfrage: Status
  • Überprüfung der Hausnummernabdeckung [sn2d]
    • NRW-Hausnummernlisten werden halbjährlich geupdated
  • Wie stelle ich OSM-Karten gut auf einer Webseite dar? [H3rmes]
    • Wie erfasse ich am besten soziale und religiöse Einrichtungen (z.B. Kindergärten, Altenheime, Offener Ganztag, Musikschulen, Pfadfinder, Pfarrei- und Gemeindegrenzen) [H3rmes]
    • Wie lassen sich Projekte (Angebote für Kinder, Senioren, Familien etc.) in OSM erfassen? Ist das überhaupt vorgesehen? Wenn nein: Workaround? [H3rmes]
      • Es werden sogar Weihnachtsbäume gemappt, obwohl diese ein temporäres Element sind. [gmbo]
      • OpenStreetMap ist keine Eventdatenbank, sondern eine Geodatenbank. Dies ist [H3rmes] klar und es sollen auch nur die Organisationen (+weitere Details) und vor allem ihre Webseiten eingetragen werden.
      • Gemeinegrenzen können autonom (ohne andere Relationen und Verhältnisse) oder gebunden eingetragen werden. Sind sie aber "gebunden", dann können sie schneller kaputt gehen. Kirchen/Gemeindegrenzen sind aber relevant, weil sie auch für die Kirchensteuer Relevanz haben und staatlich anerkannt sind.
      • Die Initiativen können auch nochmal auf die Intiativenkarte der Verbraucherzentrale NRW eingetragen werden:
  • Einfach Karten erstellen
    • Karten mit Overpass und Leaflet ist leider inzwischen zu alt/nicht geupdated worden [sn2d]
    • uMap [sn2d]
      • Inzwischen ist sogar eine deutsche Instanz vom FOSS-GIS e.V. geplant [BlackBike]
  • Wissenschaftler und OSM zusammenbringen [sn2d]
    • Ziel hat der FOSS-GIS auch: Michael Klugmann (Ansprechpartner); Studierende sollen in Geoanalyse sich einarbeiten (geplant für nächstes Jahr) [BlackBike]
  • Andere Mapper finden:
  • Namenschaos bei Bächen und Flüssen im Bochumer Osten [pkn]
    • ELWIS https://www.elwis.de/
      • https://www.elwasweb.nrw.de/elwas-web/index.jsf# Wenn man unter Basisdaten → Kreise und kreifreie Städte einschaltet, dann sieht man auch, warum möglicherweise unterschiedliche Namen vorhanden sind. Am ehesten sollte man die "neuen" (also nicht im Hintergrund) angezeigten Namen ("Oelbach") verwenden.
    • Alte Kartendaten ('69 Harpener Bach, '74 Oelbach)
  • Straßen unterteilen für StreetComplete [sn2d]
    • Mit jeder neuen Aufgabe und Angabe wird die Straße immer weiter unterteilt. [Skyhead]
      • Jedoch sollte das für den Renderer kein Problem sein. [BlackBike]
      • Bei Halteverboten eher die Schilder eintragen. Mit dem Rest müssen die Renderer klar kommen. [sdicke]
  • Ab was für einer Breite gilt ein Bürgersteig als solcher? Die Breite kann man bei Straßen oder Gehwegen angeben. Auch da ist wieder das Problem der Zerstückelung. [sdicke]
    • 1m Restbreite des Gehwegs ist bei Neubauten auch offiziell akzeptiert. [pkn]
    • Ist die Breite unter 1m, dann wird die Breite des Bürgersteigs eingetragen. [sdicke]
    • In Dortmund ist geplant ein Rollstuhlrouting für den Kirchentag zu erstellen. Im Moment gibt es keine ordentlichen Tags und ein Schema soll erstellt werden. [mglink]
  • State Of The Map [mglink]
    • "OpenStreetMap hat gewonnen!"
    • Selbst Facebook benutzt OSM mit ein wenig Machine Learning. Vortrag gibt es online.
    • Es wird jetzt auch mehr "Paid-Mapper" geben, weil mehr große Firmen, wie Apple und Microsoft, OSM nutzen.
  • Gibt es einen bestimmten Grund, warum in Bochum so viel landuse fehlt? [sn2d] (im Auftrag von mstriewe)
    • Worum geht es genau? (Vegetation? Bebauungsgebiet?) Wenn mappen, dann kein Multipolygon, weil kaum erhaltbar/erweiterbar. [Skyhead]
    • Ist ein Haus in einem Industriegebiet unterteilt man landuse nicht nochmal für dieses Haus. Zudem kann man bei landuse kaum Auswertung drauf machen, weil erstens zu wenig, zweitens zu ungenau. Es ist vor allem gedacht, die Karte "übersichtlicher" zu machen. [BlackBike]
    • Schaut man sich die Flächennutzungspläne an, sind diese sehr genau erstellt, aber den Detailgrad will man nicht in OSM haben. [Skyhead]
    • Die Objekte/Gebäude geben ja mehr den landuse wieder. [mglink]
    • Conclusio: Flachennutzungsgebiete sind als Orientierung okay, aber lieber mal weniger landuse (gerade "residential") angeben, als zu viel und kompliziert. Und der Detailgrad vom Flächennutzungsplan soll auf keinen Fall erreicht werden, weil er auch nicht die Realität wiederspiegelt.

Wer kommt

Ich plane zu kommen:

Ich würde gerne kommen, kann aber zu dem Termin nicht

5. Juli 2018

  • Es waren 14 Personen anwesend
  • [raysonjamal] stellt seinen derzeitigen Stand für das Projekt MapDiscover vor, dass ähnlich wie StreetComplete das Einfügen fehlender Daten vereinfachen soll.
    • Vollständigkeitsanzeige für die jeweilige Aufgabe.
  • "Haben wir die 85%ige Hausnummernabdeckung in Bochum erreicht?" [sn2d]
    • Wir haben unser Ziel weit übertroffen: 87.4%
    • Probleme machen noch Gebäude, die nicht pro Hausnummer aufgetrennt oder auftrennbar sind (weil IM Haus die Hausnummern getrennt sind und nur ein Zugang/eine Haustür besteht).
    • An der Zillertalstraße finden sich auf unterschiedlichen Seite ungerade und gerade Hausnummern. Und Verlauf von "Am neuen Kamp" sollte überprüft werden. [raysonjamal] kümmert sich. OSM-Eintrag
    • Zur Hilfe kann man alle fehlenden Hausnummern unter regio-osm direkt als GPX herunterladen und in OsmAnd importieren.
  • Bericht über Entwicklung eines weiteren Werkzeugs zur Hausnummernauswertung (Entwicklung durch [blackbike])
    • Unabhängigkeit von zentralen Servern durch lokale Berechnung
    • Möglichkeit eigener Qualitätskriterien
    • Frage an die Community: Wo kriegt man Addresslisten (vor allem NRW) her? Bei Wissen, bitte bei Blackbike melden.
  • Sommercamp Linuxhotel [blackbike] [gmbo]
  • Indoormapping am Beispiel Bochum Hbf [pkn]
    • Diese Kartenansicht bei komplizierterem Mehrebenen-Mapping.
  • Editor für Öffnungszeiten, weil die Formatierung oft aufwendig scheint.
    • Ferien berücksichtigt.
    • JOSM kann das über das Plugin "OpeningHours" auch verwendet werden.
    • StreetComplete hat ein sehr einfaches Interface für die Eingabe von Öffnungszeiten.
  • Welches Routing verwendet man bei Parks bei denen Eintritt gefordert wird?
    • Es funktioniert "private" als auch "customers".
  • Bochumer Geschichtswerkstatt fragt nach möglichen Eintragungen von historischen Gebäuden/Denkmälern.
    • Natürlich können diese in OSM eingetragen werden Historic. Diese gibt es auch ersichtlich als Karte: http://gk.historic.place/
    • In JOSM gibt es eine Menge Vorlagen für entsprechende Elemente (bis zum Munitionsbunker).
    • Da eine Menge Stolpersteine bereits (u.a. von [gmbo]) gemappt wurden, kann sich die Geschichtswerkstatt an eben diesen wenden. Möglicherweise wäre ein entsprechender thematischer Workshop sinnvoll.
  • Aufgabe bis zum nächsten Treffen: Mapping Öffnungszeiten und Läden per Stadtteil (dabei können auch Hausnummern gemappt werden)
    • Fortschritt werden wir über die Overpass-API abrufen.
    • Öffnungszeiten müssen regelmäßig geupdated werden. Eine Karte von OSM bei der die Änderungen, die lange her sind, gezeigt werden, könnte dabei helfen, die Daten aktuell zu halten.
    • Werne [l0cky]
    • Höntrop/Westenfeld [sn2d]
    • Weitmar [pkn] [Mannyy]
  • Einfacheres Radmapping [l0cky]
    • Schön wäre eine App für Fahrbahnqualität, bei der man durch langes Berühren des Touchscreens eine GPX-Track mit entsprechender Untergrundqualität aufnehmen könnte. So hätte man mehrere GPX-Tracks, die dann die "smoothness" eintragbar machen würden.
    • Möglicherweise lassen sich Fahrradvereine und -gruppen für's Mappen begeistern (vielleicht über StreetComplete und einer fahrradbezogenen Aufgabenauswahl).

7. Juni 2018

3. Mai 2018

28. April 2018 (Workshop)

Wer kommt als Unterstützer

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Unterstützer. Weiteren Austausch über den Verlauf des Workshops gibt es beim kommenden Treffen der Gruppe. Für alle, die dabei waren oder gerne dabei sein wollten, nochmal der Hinweis, sich auf der Mailingliste einzutragen.

Ankündigung: "Entdecke deine Stadt" - Einführungsworkshop in OpenStreetMap Plakat Präsentation (ODP) Präsentation (PDF)

Waren da:

Ich wäre gerne gekommen, kann aber zu dem Termin nicht

Wer kommt als Teilnehmer

Waren u.a. dabei:

  • Thom (Kilometerfresser)
  • Mick (Kilometerfresser)
  • Peer
  • ville2k (Kilometerfresser)

5. April 2018

  • Inzwischen sind alle bekannten Mapper im Bochumer Stadtgebiet (also Heimatstandort in Bochum) per Nachricht auf die OSM-Gruppe aufmerksam gemacht worden. Insgesamt sind somit über 200 OSM-Accounts angeschrieben worden.
  • OSM-Einführungsworkshop der am 28.04.2018 (14 Uhr, das labor) stattfindet planen
    • Es werden noch Unterstützer und Werbende gesucht.
    • Zur Verbreitung kann der Flyer und die Pressemitteilung verwendet werden.
      Flyer
    • Eine Mail an viele Institutionen, Zeitungen und Initiativen wurde bereits entsendet.
  • Wie bekommt man eigentlich mit, wenn der RVR seine Luftbilder aktualisiert?
    • Eine Übersicht gibt es hier, man bemerkt neue Bilder meistens schon beim Bearbeiten, weil der WMS schnell aktualisiert wird. Die Luftbilder auf https://luftbilder.geoportal.ruhr/ sollten eigentlich gleich sein, werden aber später aktualisiert. Auch hilfreich ist Kontakt zum lokalen Kataster-/Vermessungs-/*-Amt, so kriegt man es wahrscheinlich auch früher angekündigt. Ab jetzt wird es mit der Orthophotokooperation auch öfter (alle zwei Jahre) neue Bilder geben. --D3d9ex (talk) 12:40, 29 March 2018 (UTC)
  • RUB nutzt OSM-Daten in 3D-Karte
    • E-Mail um Bitte zur Kontaktaufnahme mit den Machern wurde bereits unternommen. Grundsätzlich wird nach mehr Kooperation mit dem Geographischen Institut der RUB gesucht.
    • Detaillierter Artikel über das Projekt
  • Berichten von der FOSSGIS-Konferenz 2018 in Bonn
  • Hinweis auf das OSM- und FOSSGIS-Sommercamp im Linuxhotel, Essen (22.-24. Juni 2018)
  • Weitere Punkte die bei Treffen besprochen werden sollten
    • Es gibt viele Tags die in OSM unterschiedlich gehändelt werden. Können wir da für uns eine Empfehlung geben. Daher mal Beispiele:
      • phone=* <--> contact:phone=*: Keine Einigung, da relativ schnelle Möglichkeit zum Wechseln. Wenn jedoch der contact:*=* grundsätzlich stärker verbreitet wird, sollte man nochmal über einen Umstieg nachdenken.
        • Teilweise werden diese als Möglichkeit verwendet, zwei verschiedene Telefonnummern anzugeben.
      • fixme <--> FIXME (Groß- oder Kleinschreibung verwenden?): Kleinschreibung! Bevor man aber alle Großgeschriebenen jetzt aber bzgl Schreibweise ändert, sollte man diese gleich schon überprüfen und somit erledigen.
    • Vor allem bei iD kommt es immer wieder dazu, dass Mapper eher optional angedachte tag-Felder ausfüllen, wie atm=no, architekt=none usw. Man sollte nicht jedes in einer Vorlage vorgegebene Feld ausfüllen, sondern überlegen ob ein Tag wie z.B. atm=no sinnvoll ist, daher höchstens in einer Bank bei der man den Geldautomaten erwartet. Diese Fehler können auch in JOSM passieren, da auch dort, wenn auch nicht so aufdringlich Vorlagen angeboten werden, die dort aber u.a. individueller selbst erstellt werden können.
    • Einige Stadtteile und Viertel besitzen Tags, die nur einen name-tag tragen (nämlich den des Viertels), aber sonst keine Informationen beinhalten bzw. nur einer Relation zugeordnet sind. Diese gilt es zu entfernen.
    • Wenn Fehler bei iD oder anderer opensource OSM-Software auftaucht und diese aufgrund von fehlenden Sprachkenntnissen nicht auf Github als "Bug" oder Änderungswunsch eingetragen werden können, sollte man Personen mit guten Englischkenntnissen fragen, ob diese jene eintragen können.
  • OpenStreetCam hat inzwischen ein JOSM-Plugin um Straßenschilder zu erkennen. OpenStreetCam ist in Bochum kaum verbreitet, kann aber teilweise für Detailarbeit von Zuhause aus gut verwendet werden. Bildanzahl und Aktualität erhöhen ist Ziel einzelner Gruppenmitglieder.
  • Die OSM-Treffen der OSM-Gruppe Bochum werden nun jeden ersten Donnerstag im Monat abgehalten.
    • In Zukunft könnte man überlegen, OSM-Neulinge maximal eine Stunde früher einzuladen, um Ihnen dann OSM näher zu bringen, um das Verständnis beim eigentlichen Treffen zu erhöhen.
    • Nach dem Workshop sollte es verstärktes gemeinsames Mappen geben, um die größten Todos zu erledigen:
  • Nachtrag
    • An die Tabelle vom fixme habe ich das Abfragescript mal drangehängt welches den Quelltext für die Seite duch die Overpassabfrage erstellt. Gisbert (Gmbo) (talk) 05:14, 7 April 2018 (UTC)
  • Anwesend waren (u.a.):

15. März 2018

  • Skyhead hat im letzten Monat eine Menge die Fehler bei Osmose und keepright bearbeitet. Aufgefallen dabei: Osmose zeigt bei Stolpersteine "Fehler im Merkmal" an.
    • Stolpersteine haben drei Webseiten, möglicherweise ist das der Fehler. Die Webseiten entfernen und nach zwei Tagen schauen, ob in OSMOSE der Fehler weiterhin existiert.
      • Möglichkeit wäre auch ein Raster mit allen unterschiedlichen Eigenschaften an einem Ort um zu testen, was OSMOSE da als Fehler erkennt.
      • Einfach mal die Macher von OSMOSE anschreiben, um bestimmte "falsche Fehler" korrigieren zu lassen.
    • Kreuzungen von Bahn und Straße wird als Fehler angegeben.
    • Im Gebäude Schauspielhaus ist ebenfalls nochmal "Schauspielhaus" gemappt. Einige Eingänge wurden anschließend von tis gemappt.
    • Einige Lösungsvorschläge wurden beim Treffen gemacht. Diese sollten auch im Wiki verewigt werden (entweder hier oder auf den Wiki-Seiten der jeweiligen Tools, Projekten und Tags).
    • Es gibt natürlich noch weitere Korrekturtools (siehe Liste in der Seitenleite auf Bochum). Diese Änderungen wurden auf Basis von OSM-Inspector gemacht.
  • Ein weiteres Ziel zukünftigen Mappens, sollte die Vervollständigung von Adressdaten sein: Hausnummernauswertung in Bochum, dafür eignet sich u.a. StreetComplete
  • Einführungsworkshop planen (28. April 2018, 14 Uhr, Hackerspace 'das labor')
    • Verbreitung durch Weiterleiten an Mailinglisten von lokalen Initiativen, Seniorenbüros und viele persönliche Kontakte. Weitere Ideen dazu gesucht!
      • Es wird noch ein Werbetext erstellt werden.
    • Ziel des Workshops: Grundlegende Kenntnisse zum Mapping zu erreichen
      • Punkte: Shops, Adresse
      • Linie: Fußwege (und die Verknüpfung zu anderen)
      • Flächen: Gebäude (Satelitenfotos als Basis)
    • Methoden: Geräte (Laptops) mitbringen, Stadtrundgang zum Mappen in labor-Umgebung
    • Werkzeuge: iD-Editor (weil im Browser von allen direkt bedienbar), Field Papers (weil auch ohne technische Vorkenntnisse (mobil) einsetzbar)
      • Weitere Werkzeuge bei Nachfragen: OsmAnd, Vespucci, JOSM, StreetComplete, Go Map! (iOS)
    • Struktur (insgesamt 3 Stunden)
      • Was ist OSM? im Vergleich zu Google Maps
        • Beispiele von OSM-Daten-Nutzung
      • iD-Einführung: Struktur von OSM (tags und values)
      • Field Papers (Fotos)
      • Rundgang: nach Straßenzügen pro Gruppe
      • gemeinsames Eintragen der Daten
  • Leerstandsmelder nutzt nicht Leerstandsinformationen von OSM, sondern selbst eingetragene Informationen
  • Wikiseite überarbeitet, orientiert an der Düsseldorfer Wikiseite
    • gmbo hat angefangen fehlende Daten Bochumer Bäckereien zu sammeln und versucht diese nun langsam zu füllen. Wie er die Daten aus Overpass in eine Wikitabelle bekommen hat, wird er möglicherweise mal detailliert im Wiki beschreiben
  • Latest Changes
  • Aporee
  • Wir haben jetzt eine Mailingliste auf der die Kernkommunikation ablaufen wird
  • Anwesend waren

21. Februar 2018

  • Anwesend waren insgesamt 11 Personen, u.a.
  • Kurzer Input "Ideen zur OSM-Gruppe Bochum" durch sn2d
    • Bekanntheit erhöhen
    • Gemeinsamer Austausch
      • Inputvorträge, Diskussion, weiterführende Workshops, Vernetzung von Mappern im Ruhrgebiet
    • Gemeinsames Mappen
    • Einführungsworkshop
      • Tools: iD-Editor, JOSM, StreetComplete, Osmand; möglw. Bezug zu bestimmten Zielgruppen
    • Vorstellungsrunde
      • Name, Heimatstadtteil, "Ich mappe seit X", "Meine Motivation zu Mappen ist X", "Mein Schwerpunkt beim Mappen ist X", "Ich kenne mich besonders mit X aus", "Ich habe folgende Erwartungen an die OSM-Gruppe"
  • Für die Zukunft
    • regelmäßiges monatliches Treffen im labor
    • Folgende Bücher wurden im labor-Bücherschrank durch gmbo zum Nutzen zur Verfügung gestellt: "OpenStreetMap - Die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten" und "OpenLayers - Webentwicklung mit dynamischen Karten und Geodaten"
    • Einführungsworkshop geplant. Mitwirken werden: gmbo, d3d9, black_bike, skyhead, raysonjamal, opnchris
    • Expertenworkshops, indem bereits aktive/fortgeschrittene Mapper mal kompliziertere Mappingaufgaben zu lösen bekommen
    • Kommunikation
      • Mailingliste für Bochum als Kernkommunikationsmittel ist in Auftrag gegeben
      • In seinem Wiki-Profil kann man angeben, dass man in Bochum mappt.
      • Für die Veranstaltungen/Treffen sollen weitere Wege, wie Meetup.com, für die Verbreitung genutzt werden (zudem sollen die kommenden Veranstaltungen nicht mit benachbarten kollidieren)
  • Ballancier hat darüber berichtet, dass es Probleme mit der Benennung von Plätzen in der Hustadt gibt und hat darüber einen Blogbeitrag verfasst.