DE:Tag:highway=secondary

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search
Public-images-osm logo.svg highway = secondary
Meyenburg-L134.jpg
Beschreibung
Landes- oder Staatsstraße, überregionale Verbindungsstraße zwischen größeren Orten (DE, AT), Hauptstraße 2. Ordnung (CH) Beschreibung auf dieser Wikiseite bearbeiten Beschreibung im zugehörigen Datenelement bearbeiten
Darstellung in OSM Carto
Rendering-highway secondary carto.png
Gruppe: Straßen
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdenkann Linien zugeordnet werdensollte nicht über Flächen verwendet werdensollte nicht über Relationen verwendet werden
Impliziert
Sinnvolle Kombinationen
Siehe auch
Status: de facto

Eine  Landesstraße (DE) oder eine nicht nummerierte  Hauptstrasse (CH). Diese ist meist nicht Teil einer Hauptroute, aber dennoch eine Verbindung im nationalen Routen-Netzwerk. Sie hat normalerweise zwei Fahrstreifen.

Deutschland

Siehe auch: Attributierung von Straßen in Deutschland

Mit highway=secondary wird eine überregionale Verbindungsstraße zwischen größeren Orten unterhalb der Klasse Bundesstraße erfasst. Dies sind in der Regel Landes- oder Staatsstraßen (Straßenbaulastträger Bundesland). highway=secondary sollte durchgehend (innerorts wie außerorts) kartiert werden, auch wenn ihr Ausbauzustand nicht überall dem Standard einer Landes- oder Staatsstraße (mindestens 6 Meter breit) entspricht.

In Deutschland beginnt die Benennung abhängig von der Ausbaustufe mit L oder K, in Ausnahmefällen auch mit B, in Bayern mit St sowie in Sachsen mit S für Staatsstraße. Im Saarland gibt es Landesstraßen erster und zweiter Ordnung — die Landesstraßen zweiter Ordnung erkennt man an ihrer höheren Nummer (ab L 200). Sie entsprechen den Kreisstraßen und sollten deshalb auch als highway=tertiary gekennzeichnet werden.

Je nach Verkehrsbedeutung und Ausbauzustand gibt es Grenzfälle, in denen Landes- oder Staatsstraßen ggf. besser als primary oder tertiary erfasst werden können.

Eine Kreisstraße kann als secondary kartiert werden, wenn sie

  • sehr gut ausgebaut (mindestens 6 Meter breit) ist,
  • als Autobahnzubringer dient,
  • ein hohes Verkehrsaufkommen aufweist (z. B. weil sie durch eine Großstadt führt) oder
  • als neugebaute Umgehungsstraße eine hohe Verkehrsbedeutung hat.

Eine Bundesstraße kann als secondary kartiert werden, wenn sie

  • durchgehend ziemlich schlecht ausgebaut ist,
  • ein zu geringes Verkehrsaufkommen aufweist (z. B. weil sie parallel zu einer Autobahn liegen) oder
  • nicht an einer Bundesautobahn oder anderen Bundesstraße endet.

Österreich

In Österreich gibt es Landesstraßen erster und zweiter Ordnung — die Landesstraßen zweiter Ordnung erkennt man an ihrer höheren Nummer (in Österreich ab L 1000). Diese sollen mit highway=tertiary gekennzeichnet werden.

Schweiz

Alle nicht nummerierten Hauptstraßen werden als secondary getaggt.

Wie kartieren?

Zeichne eine Linie Linienzug und füge highway=secondary hinzu.

Handelt es sich um eine Einbahnstraße oder um baulich getrennte Fahrbahnen, füge oneway=yes hinzu.

Auf- und Abfahrten werden stattdessen mit highway=secondary_link gekennzeichnet.

Merkmale, die in diesem Zusammenhang verwendet werden

  • ref=* - Die Kennung der Straße, z.B. L 478, K 55, 212
  • name=* - Der offizielle Name der Straße, zum Beispiel Siegtalstraße, nicht z. B. Landesstraße 3243 oder L 3243
  • reg_name=* - Der regionale Name der Straße, z. B. Ostwestfalenstraße
  • loc_name=* - Der lokale (nichtamtliche) Name der Straße; auch ehemalige, aber noch gebräuchliche Namen
  • lanes=* - Die Anzahl der Fahrstreifen, meist 2
  • maxspeed=* - Die zulässige Höchstgeschwindigkeit, in Kilometern pro Stunde, z.B. 100
  • maxweight=* - Das Maximalgewicht in Tonnen, zum Beispiel 5.5