DE:Tag:highway=motorway_junction

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search
Public-images-osm logo.svg highway = motorway_junction
Zeichen 333 - Pfeilschild - Ausfahrt von der Autobahn, StVO 1980.svg
Beschreibung
Ausfahrt einer Autobahn oder kreuzungsfrei ausgebauten Straße Beschreibung auf dieser Wikiseite bearbeiten Beschreibung im zugehörigen Datenelement bearbeiten
Gruppe: Straßen
Für diese Elemente
kann auf Punkte angewendet werdensollte nicht auf Linien angewendet werdensollte nicht auf Flächen angewendet werdensollte nicht auf Relationen angewendet werden (außer Multipolygon-Relationen)
Sinnvolle Kombinationen
Siehe auch
Status: de facto

highway=motorway_junction kennzeichnet Kreuze, Dreiecke und Anschlussstellen von Autobahnen oder anderen kreuzungsfrei ausgebauten Straßen.

Wie kartieren?

B 243 AS Steina.JPG

Markiere den Knoten oder Punkt Punkt an der Stelle, an der die Abzweigung die übergeordnete Straße verlässt und füge highway=motorway_junction hinzu. An dieser Stelle endet der Beschleunigungs- bzw. Verzögerungsstreifen und die Auffahrt highway=motorway_link nimmt baulich getrennt eine eigene Richtung ein.

highway=motorway_junction wird auch für Schnellstraßen mit einer Rampe highway=trunk_link verwendet werden.

Benennung von Straßenknoten

Das Attribut name=* kann genutzt werden, um den Namen des Straßenknotens zu setzen. Auf deutschen Autobahnen haben alle Straßenknoten Namen, auf Schnellstraßen sind benamte Knoten dagegen selten. Der Name des Knotens ist an der Straße auf der Ankündigungstafel ersichtlich:

Wenn keine solche Ankündigungstafel an der Straße steht, sollte im Interesse einer hilfreichen Navigation auch kein name=* gesetzt und das Fehlen eines ausgeschilderten Namens durch noname=yes verdeutlicht werden.

In Ausnahmefällen kann es sinnvoll sein, einen zwar nicht beschilderten, aber gebräuchlichen und bekannten Namen zu setzen, ggfs. im Attribut reg_name=*. Ein „Arbeitsname“, der etwa in Planungsunterlagen oder Bauberichten erscheint, aber nicht an der Straße selbst zu finden ist, kann als official_name=* erfasst werden. In diesen Fällen sollte die Informationsquelle mit source:name=* dazugesetzt werden.

Ausdrücklich unerwünscht, da für nicht-ortskundige Anwender verwirrend, ist das freie Erfinden passend erscheinender Namen, wie „Irgendstedt-Süd“ für einen Knoten, der ohne beschilderten Namen einfach nur im Süden von Irgendstedt liegt. Im Zweifelsfall gilt, wie immer in OSM, ground truth – also was vor Ort als Name zu sehen ist.

Auf Vorwegweisern und Ausfahrtafeln angeführte Fahrtziele sind keine „Behelfsnamen“ für den Knoten und gehören auch nicht an den Knoten oder Punkt highway=motorway_junction, sondern ausschließlich ins destination=*-Attribut des abzweigenden Ways.

Falls der Straßenknoten eine Nummer trägt, wird diese im Attribut ref=* am Punkt erfasst.

Zielangabe

Die Tags destination=*, destination:ref=* (entsprechend der Information auf den Wegweisern) und lanes=* sollten auf den Ways Linienzug direkt nach der Kreuzung verwendet werden. Mit dem Tag destination:lanes=* können auch komplexe Autobahnkreuze abgebildet werden. Diese Tags sind für Spurassistenz in Navigationssystemen nötig. Beispiele siehe dort.

Beispiele

Autobahnkreuz

Big motorway junction.png
Osma motorway junction.png

Nachfolgend ein Beispiel für ein sogenanntes Kleeblattkreuz, das in Deutschland am häufigsten anzutreffende Autobahnkreuz. Wir haben hier zur Erläuterung das Autobahnkreuz A 1/A 27 gewählt. Wenn du in der Editorenansicht (oberes Bild) genau hinschaust, kannnst du erkennen, dass die A 1 in blauen Linien von links nach rechts und die A 27 von Norden nach Süden verläuft. Die A 27 führt über die A 1 und ist in drei Abschnitte unterteilt. Der dunkelblaue Teil ist eine einfache Autobahn mit dem Attribut highway=motorway. Der hellblaue Teil hat die Attribute highway=motorway, bridge=yes und layer=1 und ist damit als Brücke markiert.

Durch das Eintragen mehrerer Verbindungswege werden die Verbindungsrampen zwischen den Autobahnen erfasst. Parallel zur eigentlichen Autobahn sind orangefarbene Strecken erkennbar. Dies sind die Überleitungsspuren von der Autobahn zu den Rampen, die in OSM mit dem Attribut highway=motorway_link markiert werden. Das zusätzliche Attribut maxspeed=80 ist erforderlich, da an dieser Stelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h gilt.

Die orangefarbene Strecke neben der A 27 von Norden nach Süden ist ebenfalls in 3 Teile aufgeteilt, die außerdem die Attribute bridge=yes und layer=1 an der violett markierten Stelle tragen. Die letzten Teile dieser Verbindung sind einfach. Sie werden in gelb und grün dargestellt und haben das Attribut highway=motorway_link.

Um den Straßenknoten in einem Navigationssystem auswerten zu können, werden die Abbiegeknoten mit highway=motorway_junction, dem Namen des Straßenknotens name=* sowie die Nummer des Straßenknotens ref=* markiert.

Die Verbindungen highway=motorway_link zwischen zwei Autobahnen sollten mit destination:ref=* entsprechend dem Attribut ref=* derjenigen Autobahn markiert werden, zu der sie führen, insbesondere wenn dort ein Schild (z.B. Bundesstraße 35 number.svg oder Bundesautobahn 999 number.svg im Falle der Abfahrt auf eine Bundesstraße) diese Abzweigung so markiert, oder eine andere Informationsquelle (z.B. offizielle Autobahnverzeichnisse, Verwaltungdaten, etc.) dies so vorsieht. Im Zweifel sollte das ggf. schon vorhandene Attribut ref=* wieder entfernt werden oder zusätzlich eine Quelle mittels source=* angegeben werden. Routingsoftware kann ref=* der darauf folgenden Autobahn auslesen und zusammen mit destination=* eine sinnvolle Routenanweisung generieren.

Anschlussstelle (Auf-/Abfahrt)

Anschlussstelle A32 Heerenveen-Centrum
highway=motorway_junction
name=Heerenveen-Centrum
ref=12

Siehe auch