DE:Key:sidewalk

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search
Public-images-osm logo.svg sidewalk
Sidewalk and zebra-crossing.jpg
Beschreibung
Gibt an, ob die Straße einen Bürgersteig besitzt. Beschreibung bearbeiten
Gruppe: Eigenschaften
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdenkann Linien zugeordnet werdensollte nicht über Flächen verwendet werdensollte nicht über Relationen verwendet werden
Sinnvolle Kombinationen
Siehe auch
Status: de factoPage for proposal

Mit sidewalk=* als Schlüssel kann das Vorhandensein eines Bürgersteiges (Gehsteig, Trottoir, Gangsteig, Gehweg) neben einer Straße angezeigt werden. Ein  Bürgersteig verläuft meist parallel zur Fahrbahn und ist mit einem Bordstein oder Grünstreifen abgetrennt.

Mit sidewalk:Schlüssel=* als Namensraum können weitere Attribute für Bürgersteige gesetzt werden.

Anwendung

Benutze den Schlüssel sidewalk=* als Zusatzinformation zu einer Straße (highway=*). Siehe auch Gehsteig für eine detailliertere Erklärung von Kartierungsmöglichkeiten.

Um einen Bürgersteig weiter auszuzeichnen, wird sidewalk: als Vorsatz beim Schlüssel verwendet. Zusätzlich kann mit den Vorsätzen right: oder left: angegeben werden, welcher Bürgersteig in gemeint ist.

Werte

Value Description
both Beide Straßenseiten haben einen Bürgersteig.
right Nur ein Bürgersteig auf der rechten Seite der Straße.
left Nur ein Bürgersteig auf der linken Seite der Straße.
no Es gibt überhaupt keinen Bürgersteig.
none Synonym für no, daher veraltet.
yes Mindestens eine Seite dieser Straße hat einen Bürgersteig. Bevorzuge bitte einen spezifischeren Wert.
separate Der Bürgersteig ist als eigenständiger Weg eingetragen.

Beispiele

Übliches Tagging einer Wohnstraße mit zwei Bürgersteigen:

Im folgenden überzeichneten Beispiel befindet sich an einer Nebenstraße aus Beton rechts ein Fußweg, der uneben gepflastert ist und auch mit Pferden zum anliegenden Stall genutzt werden darf. Auf der linken Straßenseite verläuft ein getrennter Rad- und Fußweg, der 4,5 m breit asphaltiert ist und in beide Richtungen befahren werden darf:

Teilweise gibt es auch Tagging-Empfehlungen, bei denen, wenn ein Fuß- und Radweg an der Straße vorliegt, das Tagging für Fußgänger nur über das cycleway:*-Schema definiert wird. Da sowohl bei gemeinsamen als auch bei getrennten Wegen Fußgänger genauso designated sind wie Radfahrer, passt cycleway:left:foot=yes zum Beispiel allerdings nicht. Ein cycleway:left:foot=designated widerspricht der Überlegung, dass cycleway nicht für die Abbildung eines Fußweges gedacht ist, wenn auch eines gemeinsamen. Für Fußwege an Straßen sollte es ausreichen, sidewalk auszuwerten. Daher haben bei einem Fuß- und Radweg auf derselben Straßenseite cycleway und sidewalk als Angabe an der Straße beide ihre Berechtigung. Das gilt auch für die segregated-Tags. An diesen kann dann erkannt werden, ob es Mischverkehr gibt oder nicht. Daher ist auch bei gemeinsamen Fuß- und Radwegen an Straßen ein cycleway:foot=yes nicht zwingend notwendig.


Im folgenden Beispiel besitzt die Straße rechts einen Bürgersteig, der für Radfahrer freigegeben ist, allerdings nur durch ein Zusatzschild (Beschilderung als ("Fußweg") Zeichen 239 - Sonderweg Fußgänger, StVO 1992.svg mit Zusatzzeichen "Radfahrer frei" Zusatzzeichen 1022-10 - Radfahrer frei, StVO 1992.svg). Radfahrer dürfen dann (in Deutschland) auch die Fahrbahn benutzen. Daher sollte bei dieser Beschilderung nicht cycleway:* getaggt werden, sondern wie folgt:

Dieses Tag sagt aus, dass der (rechtsseitige) Bürgersteig für Radfahrer freigegeben ist. Da es sich nicht um einen Radweg handelt, ist der Wert für bicycle "nur" yes und nicht designated. Zusätzlich wird dadurch automatisch ein * sidewalk:right:segregated=no impliziert, d. h., dass Rad- und Fußverkehr auf dem Weg nicht getrennt sind. Außerdem wird - wenn nicht anders getaggt - sidewalk:right:oneway:bicycle=yes impliziert, d. h., dass Radfahrer den freigegebenen Bürgersteig jeweils nur in Fahrtrichtung der Fahrbahn links daneben benutzen dürfen - in Deutschland also auf der rechten Seite (falls freigegeben) in Richtung des OSM-Ways, auf der linken Seite (falls freigegeben) entgegen der Richtung des OSM-Ways (Achtung: Wo "links" ist, bestimmt wiederum die Richtung des OSM-Ways).

Wenn eine Bürgersteigseite in beide Richtungen für Radfahrer freigegeben ist (Beschilderung als ("Fußweg") Zeichen 239 - Sonderweg Fußgänger, StVO 1992.svg mit Zusatzzeichen "Radfahrer frei" Zusatzzeichen 1022-10 - Radfahrer frei, StVO 1992.svg), benutze zusätzlich (Beispiel für rechtsseitig):

oder alternativ auch

Dieses Tag ist wichtig, um zu kennzeichnen, dass es Gegenverkehr bzw. Zweirichtungs-Radverkehr auf derselben Bürgersteigseite gibt.

Veraltung von sidewalk=none

In Diskussionen in vielen verschiedenen Foren forderte man die Veraltung von sidewalk=none, um stattdessen sidewalk=no zu nutzen. Das Retaggen geht jedoch nicht immer.[1][2][3][4][5][6][7]

Einen Vergleich der Nutzung beider Tags kann bei Taginfo und ebenfalls bei OSM tag history gefunden werden.

Bitte beachte, dass das maschinelle Ändern von none zu no nur in Beachtung des Verhaltenskodex für automatisierte Änderungen erfolgen darf.

Darstellung / Rendering

Siehe auch

Karten